211416

So findet Sie jeder bei Google

Dieser Grundlagenartikel vermittelt alles Wissenswerte zur Suchmaschinen-Optimierung (SEO). Beispiele: Die wichtigsten Kennzahlen für den Erfolg der Suchmaschinen-Optimierung, perfekter HTML-Code und optimale Seitenstruktur, Pagerank und Verlinkung, Keyworddichte, Weiterleitungen und typische SEO-Fallstricke.

80 Prozent der Surfer nutzen Suchmaschinen, um Websites zu bestimmten Themen zu finden. Wer also eine eigene Website, ein Forum oder ein Weblog betreibt, muss von Suchmaschinen möglichst hoch gelistet werden, um Besucher auf die eigene Seite zu bekommen.

Begriffs-Definition: Search Engine Optimization alias Suchmaschinenoptimierung alias SEO

Als Suchmaschinenoptimierung alias Search Engine Optimization oder kurz SEO bezeichnet man Maßnahmen, um in den normalen – also nicht bezahlten – Suchergebnissen möglichst weit vorn aufzutauchen. Diese SEO-Maßnahmen stellen wir auf den folgenden Seiten vor. Zuvor erklären wir Ihnen aber die wichtigsten Kennzahlen, anhand derer der Erfolg einer Website und damit der Erfolg der Suchmaschinenoptimierung gemessen wird.

Probleme beim exakten Messen der Seitenabrufe

Die Internetabteilungen in Unternehmen stehen oft genug vor der Aufgabe, den Erfolg ihrer Website mit Zahlen zu belegen. Die technischen Möglichkeiten des Mediums verführen zu der Annahme, im Web seien alle Zugriffe genauestens messbar. Dies stimmt im Prinzip auch, doch die tatsächlichen Gegebenheiten lassen eine wirklich korrekte Bestimmung nicht zu.

Dies liegt insbesondere an den verschiedenen Cachingmethoden , die im Internet im Einsatz sind. So speichert jeder moderne Browser einmal angeforderte Seiten und Grafiken zwischen, um bei einer erneuten Anforderung derselben Seite durch den Benutzer die Seite nicht nochmals über das Internet laden zu müssen. Ähnliche Schwierigkeiten ergeben sich durch den Einsatz von Proxyservern in Firmen und bei
Providern. Zum einen sind auch Proxyserver meist mit einem Cache ausgestattet, zum anderen erscheinen alle Benutzer hinter dem Proxy mit derselben IP-Adresse. Verschiedene Nutzer sind so nicht mehr zu unterscheiden.

Es kann aber umgekehrt auch vorkommen, dass ein Besucher während des Besuchs einer Website mit unterschiedlichen IP-Nummern im Logfile erscheint: Große Provider haben mehrere Proxys (mit jeweils eigener IP) im Einsatz, die zur Lastverteilung dienen. So kann ein Besucher die erste Seite über den einen und die zweite Seite über einen anderen Proxy angefordert haben. Eine Unterscheidung von einzelnen Visits bzw. PageViews wird aufgrund dieser Probleme erschwert oder gar unmöglich gemacht.

Dieser Artikel ist die überarbeitete und gekürzte Version des entsprechenden Kapitels aus dem Buch: Das Website Handbuch. Programmierung und Design, von Christian Wenz, Tobias Hauser, Dr. Florence Maurice, ISBN: 978-3-8272-4465-9, 1168 Seiten - 1 DVD, 4-farbig, erschienen 18.6.2009, 39,95 Euro von .

0 Kommentare zu diesem Artikel
211416