76896

SCO-Website erneut Opfer einer DOS-Attacke

11.12.2003 | 14:56 Uhr |

Der Internet-Auftritt des amerikanischen Softwareunternehmens SCO ist nach Angaben des Unternehmens erneut Opfer einer Hacker-Attacke geworden. Bereits zum wiederholten Male in diesem Jahr sei ein DOS-Angriff auf die Website www.sco.com verübt worden, teilte das Unternehmen aus dem Mormonenstaat Utah am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Der Internet-Auftritt des amerikanischen Softwareunternehmens SCO ist nach Angaben des Unternehmens erneut Opfer einer Hacker-Attacke geworden. Bereits zum wiederholten Male in diesem Jahr sei ein DOS-Angriff auf die Website www.sco.com verübt worden, teilte das Unternehmen aus dem Mormonenstaat Utah am Donnerstag (Ortszeit) mit. Der Server, über den SCO sowohl seine interne Kommunikation als auch die Kundenkontakte abwickelt, sei wegen einer Überflutung durch Anfragen ausgefallen.

SCO vermutet hinter dem Anschlag einen Angriff auf ihr Geschäftsmodell aus der Linux-Gemeinde. "Wir missbilligen solche Aktivitäten von Personen, die versuchen, legitime Geschäfte durch Cyberterrorismus-Taktiken drangsalieren zu wollen, während sie ihre wahre Identität verbergen", sagte SCO-Sprecher Blake Stowell. Das Unternehmen arbeite eng mit Behörden zusammen, um die Urheber dieser Attacke ausfindig zu machen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
76896