4562

S.A.D.-Sendeschluss (ehemals: Antispion 1.0)

18.01.2002 | 16:30 Uhr |

Schlagen Sie Microsoft ein Schnippchen. Mit S.A.D.-Sendeschluss lassen sich Datenübertragungen von Windows XP erfolgreich verhindern.

Mit S.A.D.-Sendeschluss lassen sich Datenübertragungen von Windows XP erfolgreich verhindern.

S.A.D.-Sendeschluss soll den ständigen Verbindungsversuchen von Windows XP mit Microsoft-Servern entgegenwirken. Mit dem Programm lässt sich etwa der MSN Messenger abschalten und das Senden von Fehlerreporten deaktivieren. Auch kann S.A.D.-Sendeschluss die Kontaktversuche des Windows Media Players unterdrücken. Die nervigen Balloon-Tipps, die zur Benutzung von Passport auffordern, wird der Anwender ebenfalls schnell los.

Die Bedienung des Programms beschränkt sich auf wenige Mausklicks, mit denen man die unerwünschten Funktionen deaktivieren kann. Der Anwender kann auch die Windows-Vorgaben wieder herstellen oder die von S.A.D.-Sendeschluss empfohlenen "sicheren" Werte setzen. Viele der Einstellmöglichkeiten sind bereits in Windows enthalten, jedoch über mehrere Programme verteilt. Nur für wenige Funktionen ist es erforderlich, direkt die Registry zu editieren. Details finden sich unter: www.nvinside.de/inhalt/spezial/winxp_ueberwachung.pdf. Die Dokumentation besteht aus einem CD-Inlett, eine Online-Hilfe gibt es nicht. Doch ist das Programm nahezu selbsterklärend.

Alternative: Das kostenlose XP-Antispy XP-Antispy bietet den gleichen Funktionsumfang, ist aber nicht so übersichtlich.

Hersteller/Anbieter

SAD

Telefon

Weblink

www.s-a-d.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows XP

Preis

9,99 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
4562