722702

Runonce: Dateien einmal auf Wiedervorlage

08.06.2006 | 12:04 Uhr |

Sie wollen zwei, drei Dateien so ablegen, dass sie nach dem Wochenende gleich wieder bereitstehen. Diese automatische Wiedervorlage für Dateien soll nur einmal arbeiten und sich dann selbst entsorgen. Wir erklären Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie wollen zwei, drei Dateien so ablegen, dass sie nach dem Wochenende gleich wieder bereitstehen. Diese automatische Wiedervorlage für Dateien soll nur einmal arbeiten und sich dann selbst entsorgen.

Lösung:

Keiner der üblichen und bekannten Windows-Autostartplätze (Windows 98, ME, 2000, XP) - zum Beispiel der Autostart-Ordner oder der Schlüssel "Run" in der Registry - eignet sich so recht für diese Aufgabe. Hier bietet sich der Schlüssel "Runonce" an, der weithin unberücksichtigt blieb. Dabei weist er gegenüber allen anderen Startrampen gleich mehrere Vorzüge auf:

1. "Runonce"-Tasks gelten, wie der Name sagt, nur ein einziges Mal für die nächste Anmeldung. Wie "Autostart" oder "Run" führt "Runonce" die in diesem Schlüssel eingetragenen Benutzerdateien oder Programme nach dem Logon automatisch aus, löscht dann aber alle Einträge selbsttätig. Es genügt also, das Gewünschte in den Schlüssel hineinzuschreiben.

2. "Runonce" führt seine Einträge synchron nacheinander aus, und zwar genau in der Reihenfolge, wie sie in die Registry geschrieben wurden. Synchron bedeutet in diesem Zusammenhang, dass eine Anwendung exklusiv ausgeführt wird und alle anderen - in unserem Fall der Windows-Start - für deren Laufzeit unterbrochen werden. Ein Beispiel: Sie legen unter

"Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\Current Version\Runonce"

erst eine "Antwortfax.DOC" ab und dann eine "Material.XLS". Nach dem nächsten Logon startet Word mit der DOC-Datei; erst nach Beenden von Word geht es weiter mit Excel und der Tabelle. Diese synchrone Arbeitsweise gilt selbst dann, wenn im Schlüssel Benutzerdateien desselben Typs, also etwa zwei DOC-Dateien vorliegen.

3. "Runonce" lässt den Explorer so lange nicht in den Vordergrund, bis alle eingetragenen Tasks ausgeführt sind. Um Ihre übliche Windows-Umgebung zu sehen, müssen Sie sich also in jedem Fall erst mal mit dem einzigen sichtbaren Task Ihrer "Runonce"-Wiedervorlage befassen. Die Freiheit, diese sofort zu schließen, haben Sie natürlich auch hier.

0 Kommentare zu diesem Artikel
722702