102954

DSL-Router per Firmware-Update aufbohren

20.11.2007 | 13:05 Uhr |

Geht nicht, gibt’s nicht: Ihrem DSL-Router fehlen bestimmte Funktionen. Mit Open-Source-Firmware bringen Sie ihm diese bei und verhelfen ihm damit zu ungebremster Leistung.

AVM: Beta-Firmware für Fritzbox
AVM, der Hersteller der erfolgreichen Fritzbox-Router, bietet einen speziellen Service für Firmware-hungrige Anwender. Im Fritz-Labor finden Sie Betaversionen von Firmware für die Fritzbox Fon WLAN 7170. Die Labor-Firmware enthält zusätzlich zum regulären Umfang jeweils eine neue Funktion, die sich auf diese Weise ausgiebig testen lässt.

Zum Recherchezeitpunkt gab es beispielsweise eine Firmware, die eine bessere Leistung des Routers an Breitband-Anschlüssen ab DSL 6000 versprach. Mit einer anderen lässt sich ein an der Fritzbox angeschlossener USB-Stick wie eine Festplatte nutzen oder ein USB-Gerät als Quelle fürs Audio-Streaming auswählen. Die Betatester sollen AVM Feedback geben, sodass Fehler ausgebügelt oder zusätzliche Optionen eingebaut werden können, bevor diese Funktion in ein reguläres Update integriert wird.

AVM leistet keine technische Unterstützung für Firmware aus dem Labor. Deshalb sollten Sie die Firmware der Fritzbox unter „System, Einstellungen sichern“ speichern, um sie später wieder einspielen zu können. Vor dem Experimentieren sollten Sie die Fritzbox mit der aktuellen regulären Firmware-Version ausstatten.

DSL Speedtest

0 Kommentare zu diesem Artikel
102954