15.06.2012, 13:03

Gunnar Lott / pk

Von Profis für Fans

Richtig Fußball lesen - diese Websites helfen!

Die besten Fußball-Sites von Profis für Fußball-Fans ©istockphoto.com/zentilia

In diesem Artikel stellen wir Ihnen Websites für die wahren Fußball-Fans vor, die es sich zu kennen und vor allem zu lesen lohnt. Hier schreiben echte Fußball-Kenner.
Ach, seien wir ehrlich, der moderne Fußball der Bundesliga ist ein Wunder: die eklatante Cleverness des flexiblen Dortmunder Systems, das aufregende Vertikalspiel von Gladbach, die taktische Disziplin Augsburgs, alles brennend interessant. Über Fußball reden geschweige denn Fußball verstehen zu wollen, erfordert viel mehr als “Hannover sucht aber schnell über Konter den Abschluss” oder “Der Müller hatte mal wieder einen schlechten Tag”. Okay, nicht erst seit heute, aber doch (gefühlt) zunehmend mehr.
Das Fernsehen ist einem dabei nicht immer eine Hilfe. Ich bin nicht oft im Stadion, zwei oder drei Mal pro Saison, aber es erstaunt mich immer wieder, wie viel klarer man dort das Spiel in seiner ganzen Breite sieht, die Bewegungen der Spieler, das Umschalten zwischen Systemen, das Halten von Positionen. Und der Kommentar im deutschen Fernsehen ist schon gar nicht zu ertragen.
Also bleibt mir das Lesen im Internet. Mithilfe geschätzter Leser dieses Blogs (Garrett, Baruch, Julian und vor allem Christoph) habe ich eine kleine Liste zusammengestellt, von Dingen, die es sich zu lesen lohnt.
Taktik und Analyse:
Spielverlagerung (gerade frisch für den Grimme-Preis nominiert!) macht sprachlich dürre, aber inhaltlich tolle Spielanalysen. Ballverlust ist grundsätzlich ähnlich, sprachlich vielleicht ein bisschen interessanter, dafür seltener aktualisiert. Beide Seiten beschäftigen sich mit Bundesligafußball, berichten aber auch über internationale Spiele. Den österreichischen Blickwinkel steuert Ballverliebt bei (die aber natürlich nicht nur über die, hihi, “tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile” berichten).
Wer hingegen über die Taktik spanischer, englischer oder italienischer Teams lesen möchte, wäre bei ZonalMarking gut aufgehoben. Freunde des holländischen Fußballs lesen 11tegen11 .
Statistik zum Selbernachlesen gibt u.a. bei Bundesliga.de oder Four Four Two .
News und Berichte:
Schneller Überblick: FootballFilter.

Von großer Brillanz ist natürlich 11Freunde.de, mit einem wilden Mix aus Quatsch, Nachrichten und Hintergrund. Von ähnlicher thematischer Breite, aber weniger fankulturell und auf Englisch ist Bundesligafanatic .

Eine Extra-Erwähnung gebührt dem Liveticker von 11Freunde, der ist sensationell. Der Spielverlauf kommt nicht immer voll raus, aber die Texte sind Pulitzer-Preis-würdig. Leseprobe:
31. Weil es hier drunter, drüber und wieder drunter geht, nur noch schnell die Fakten. Benzema schniedelt einen Ball um Vorhautbreite am Pfosten vorbei, Lahm jahrtausendgrätscht Özil auf den Boden der Tatsachen zurück, Gomez steht blank vor Casillas. Nein, liebe Mädels, nicht so. Blank im Sinne von frei. Ach Mist, aus der Nummer kommen wir nicht mehr raus. Der Ball geht jedenfalls vorbei. Atme, wer kann.

Philosophie und alles:

Super, wenn auch ein bisschen abseitig: Run of Play. Wird allerdings nicht mehr aktualisiert und auf Tumblr weitergeführt. The FootballRumble (Podcast) traut sich auch eher mal was Verrücktes und ist deshalb meist ziemlich lustig.
Sonstiges:
Trainer Baade ist ein kundiges Sportjournalistenblog; Volk ohne Raumdeckung hat den besten Namen; Swiss Rumble beschäftigt sich, auf englisch, mit der eher geschäftlichen Seite des Sports.
Wer gut informiert sein möchte, kommt natürlich auch an Transfermarkt nicht vorbei, die Seite beleuchtet genau das, was man anhand des Namens erwartet.
Vereinsfanblogs:
Ich bin, ich erwähnte es ja schon verschiedentlich, Fan von Hannover 96, also lese ich Die Roten. Und das Werderblog. Bayern-Fans haben eine reichhaltigere Auswahl: Breitnigge ist nicht schlecht, Fernglas FCB auch nicht. Erfolgsfans mit Neigung zum Nörgeln hören den Fehlpass-Podcast. Fans anderer Vereine mögen selber suchen, deren Blogs kenne ich nicht. Obwohl, Schwatzgelb ist mir wegen des Namens im Gedächtnis geblieben. Und Gib mich die Kirsche , eine Art Hochglanz-BVB-Blog.
NACHTRAG:
Es soll ja Leute geben, die das mit dem Lesen so weit treiben, sich sogar Bücher anzuschaffen. Empfohlen von Mitleser Vagabond und mir sind diese:
Vor allem das erste ist Pflichtlektüre.
Und als Rausschmeißer noch der Hinweis: Fever Pitch, Nick Horbys großartige Arsenal-Liebesgeschichte gibt für 1 Cent bei Amazon (plus Versand) . Kann man mal lesen.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel stammt aus dem Blog Kaliban von Gunnar Lott, der uns freundlicherweise die Veröffentlichung des Artikels auf pcwelt.de erlaubt hat.
Herr Kaliban (im wahren Leben: Herr Lott) bloggt, schon seit 2002. Sein Hauptblog, kaliban.de, wird täglich von gut 2.000 Menschen besucht. Er macht einen bekannten Podcast über Games stayforever.de und hat Anfang 2011 im Heyne-Verlag einen Elternratgeber veröffentlicht. Weitere Bücher sind möglicherweise in Vorbereitung. Lott lebt mit seiner Familie in Karlsruhe, versteht aber kein Badisch.
Kommentare zu diesem Artikel (4)
1495337
Content Management by InterRed