2169428

RemixOS 2.0: Android-OS für PC ausprobiert

14.01.2016 | 14:42 Uhr |

RemixOS 2.0 ist ein Android-System mit Desktop-Oberfläche, das sich auf jedem PC verwenden lässt. Wir haben es ausprobiert.

Die Entwickler von Jide haben eine erste Vorabversion von RemixOS 2.0 zum Download freigegeben. Bei Remix OS 2.0 handelt es sich um ein auf dem Android-x86-Projekt basierendes vollständiges Android-Betriebssystem mit einer von Windows, Linux & Co. gewohnten Oberfläche, welches auf jedem x86-Rechner und vielen Macs lauffähig ist. Dazu kann das Betriebssystem entweder auf dem Rechner installiert oder als Live-System genutzt werden. Wir haben RemixOS 2.0 ausprobiert und schildern hier unsere ersten Erfahrungen.

Die Installation von RemixOS 2.0 auf einem virtuellen Rechner über Virtualbox.org fällt einfach aus. Aktuell ist RemixOS 2.0 nur in englischer oder chinesischer Sprache nutzbar. Bereits nach wenigen Minuten erblicken wir die Desktop-Oberfläche von RemixOS 2.0 mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln auf dem Bildschirm. Jide hat Android viele Elemente hinzugefügt, die man von den Desktop-Oberflächen anderer Betriebssysteme her kennt. Hinzu kommt die Möglichkeit, das Android-System mit Maus und Tastatur zu steuern.

Die Oberfläche von RemixOS 2.0
Vergrößern Die Oberfläche von RemixOS 2.0

Der Desktop von RemixOS 2.0 bietet im unteren Bereich eine Taskleiste, in der alle geöffneten Programme und die Uhrzeit angezeigt werden. Der Papierkorb darf auf dem Desktop natürlich auch nicht fehlen. Ganz links befindet sich in der Taskleiste ein Start-Button, über den alle aktuell installierten Android-Apps aufgerufen werden können. Zusätzlich lassen sich auf dem Desktop auch Verknüpfungen ablegen. Über die Taskleiste gelangt man ganz rechts auch in den Benachrichtigungsbereich (Notification), der sich im rechten Desktop-Bereich als Leiste öffnet und so dem Benachrichtigungsbereich von Windows 10 ähnelt.

Eine erste Besonderheit ist die vorinstallierte Dateimanager-App, die einen bequemen Umgang mit allen Dateien erlaubt. Die zweite und wichtigste Besonderheit von RemixOS 2.0 ist aber die Möglichkeit, mehrere Android-Apps gleichzeitig in Fenstern zu öffnen und damit parallel zu benutzen. Im Fensterrahmen der Apps finden sich Icons, mit denen die Fenster minimiert, maximiert oder geschlossen werden können.

Die aktuelle Vorabversion bietet noch nicht die von Jide eigentlich vorab versprochene Integration des Google Play Store. Somit lassen sich neue Apps nur über einen Umweg (Download der APKs) installieren. Der Google Play Store dürfte in einer der kommenden Versionen hinzugefügt werden. Aktuell basiert RemixOS 2.0 noch auf Android 5.1.1 (Lollipop) und soll später noch ein Upgrade auf das aktuellere Android 6.0 erhalten.

RemixOS 2.0 wird mit einer Reihe von vorinstallierten Apps ausgeliefert. Dazu zählen neben dem Chrome-Browser auch folgende Apps: Taschenrechner, Kontakte, Uhr, Downloads, Dateimanager, MX Player und Musik.

Durch die Maus- und Tastatur-Steuerung fällt die Bedienung von Android äußerst bequem aus. Klicks mit der rechten Maustaste lassen Kontextmenüs erscheinen. Ein Druck auf der Windows-Taste auf der Tastatur öffnet das Start-Menü und über die Alt-Tab-Kombination kann zwischen den Anwendungen umgeschaltet werden.

RemixOS 2.0 ist kostenlos und läuft auch auf schwächeren PCs. Das macht die Android-Variante durchaus interessant. Die erste öffentliche Vorabversion macht jedenfalls schon mal neugierig darauf, was noch kommen wird. Die fehlende Google Play Store Integration ist noch ein großes Manko, das aber sicherlich schon bald aus der Welt geschaffen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2169428