Rekordumsatz

Apple könnte jedem dritten Deutschen ein iPad schenken

Dienstag, 31.01.2012 | 11:40 von Christian Remse
Apple startet mit Rekordumsätzen ins neue Jahr 2012.
Vergrößern Apple startet mit Rekordumsätzen ins neue Jahr 2012.
© Apple
Apple erwirtschaftete im ersten Quartal 2012 einen Gesamtumsatz in unvorstellbarer Milliardenhöhe. Wir zeigen Ihnen wie viel Geld Apple im Vergleich verdient hat und was das Unternehmen dafür kaufen könnte.
Microsoft oder Apple? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister der Computer-Nutzer. Verfechter von Windows-basierten Endgeräten wie Desktops, Laptop oder Smartphones befürworten den im Durchschnitt deutlich geringeren Anschaffungspreis gegenüber vergleichbaren Apple-Produkten.

Während Apple seine Geräte weltweit unter dem Apfel-Logo vermarktet und somit eine einheitliche, aber dafür beschränkte Design-Schiene fährt, stammen Windows-basierte Endgeräte aus unterschiedlichen Hardware-Schmieden – das sorgt nicht zuletzt für mehr Design- und Produkt-Vielfalt. Doch: Genau das einheitliche und schlichte Design sowie die oft gelobte Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit der Unix-basierten Betriebssysteme Mac OS X und iOS begeistern die Apple-Fans – und das offensichtlich so sehr, dass Apple während des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2012 so viele iPhones und iPads wie noch nie verkaufte.


Apple erwirtschaftete doppelt soviel wie Microsoft

In einer kürzlich erschienenen Pressemeldung berichtete Microsoft einen Gesamtumsatz von 20,89 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 5 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal entspricht. Apple wiederum verkündete, dass sein Gesamtumsatz von 26,74 Milliarden US-Dollar auf 46,33 Milliarden US-Dollar gestiegen ist. Somit hat Apple etwas mehr als doppelt soviel wie Microsoft erwirtschaftet.

Windows Phone offensichtlich weniger beliebt als das Apple
iPhone.
Vergrößern Windows Phone offensichtlich weniger beliebt als das Apple iPhone.
© Microsoft

Apple könnte jedem dritten Deutschen ein iPad schenken

Auf den ersten Blick sagen diese (Un-)Summen nichts aus – in Relation wird allerdings schnell klar wie viel Geld Apple wirklich verdient. Beispiel: Laut Angaben des Internationalen Währungsfonds (IMF) betrug Dänemarks Kontostand für 2011 knapp 23 Milliarden US-Dollar und somit rund die Hälfte von dem was Apple am Ende der letzten 14 Wochen auf seinem Kontostand verzeichnete. Dieser Kontostand von 46,33 Milliarden US-Dollar gleicht wiederum nahezu dem serbischen Bruttoinlandsprodukt 2011. Vereinfacht dargstellt hat Apple in den letzten 14 Wochen ungefähr soviel erwirtschaftet wie alle in Serbien ansässigen Unternehmen im gesamten Jahr 2011.

Apple könnte jedem dritten Deutschen ein iPad
spendieren.
Vergrößern Apple könnte jedem dritten Deutschen ein iPad spendieren.
© Apple

Angenommen, Apple gäbe seinen Nettogewinn von 13,06 Milliarden US-Dollar aus und schenke seinen rund insgesamt 60.400 Mitarbeitern zur Feier des Tages den weltweit teuersten Champagner aus dem Hause Veuve Clicquot zum Flaschenpreis von 46.640 US-Dollar, bekäme jeder einzelne Angestellte rund 4,5 Flaschen des Luxusgetränks. Alternativ dazu könnte Apple seinen Nettogewinn an die Kunden zurückgeben und jedem dritten Deutschen beispielsweise das Basismodell iPad 16 GByte spendieren. 

Dienstag, 31.01.2012 | 11:40 von Christian Remse
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1319656