107098

Regulierungsbehörde nimmt 400.000 Dialer vom Netz

27.10.2003 | 15:59 Uhr |

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) hat mit sofortiger Wirkung angeordnet, dass alle Dialer eines großen deutschen Dialer-Anbieters abgeschaltet werden müssen. Als Grundlage für diesen Beschluss gibt die Reg TP das neue "Mehrwertdienstemissbrauchgesetz" an. Eigene Recherchen und die Auswertung von Verbraucherhinweise hätten ergeben, dass die ursprünglich am 15. September 2003 erfolgte Registrierung aller Dialer zurückgenommen werden müsse. Insgesamt handele es sich dabei um 398.791 Dialer.

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) hat mit sofortiger Wirkung angeordnet, dass alle Dialer eines großen deutschen Dialer-Anbieters abgeschaltet werden müssen. Als Grundlage für diesen Beschluss gibt die Reg TP das neue "Mehrwertdienstemissbrauchgesetz" an. Eigene Recherchen und die Auswertung von Verbraucherhinweise hätten ergeben, dass die ursprünglich am 15. September 2003 erfolgte Registrierung aller Dialer zurückgenommen werden müsse. Insgesamt handele es sich dabei um 398.791 Dialer. Die Reg TP betont ausdrücklich, dass durch die Zurücknahme der Registrierung diese Dialer diese zu keinem Zeitpunkt als registriert galten.

"Wir wenden mit dieser Maßnahmen erstmals die Untersagungsbefugnisse des Rufnummernmissbrauchs gesetzlich an und machen deutlich, dass wir nicht hinnehmen werden, dass mittels mangelhafter Einwahlprogramme die Belange von Kunden beeinträchtigt werden", stellt die Reg TP in der offiziellen Mitteilung klar. Die von der jetzigen Entscheidung betroffenen Dialer hätten nicht den Mindestanforderungen entsprochen, die im Hinblick auf Transparenz und Verbraucheraufklärung gefordert seien.

"Eine stichprobenartige Kontrolle hat diese Mängel ans Licht gebracht. Wir setzen mit unserer Vorgehensweise ein Signal, dass keine Grauzone im Dialer-Markt von uns hingenommen wird", so der Präsident der Reg TP, Matthias Kurth.

0 Kommentare zu diesem Artikel
107098