14.06.2011, 08:45

Christian Löbering

Windows Ratgeber

Registrierte Dateitypen sichern und wiederherstellen

Wenn alle Dateitypen korrekt zugeordnet sind, können Sie die komplette Dateizuordnungsliste Ihres Windows sichern und dann bei Bedarf fehlerhafte Einträge zurückschreiben lassen. Dabei hilft das Programm PC-WELT-TypCheck. Entpacken Sie das Programmarchiv zunächst in einen beliebigen Ordner auf der Festplatte.
Zuordnungen speichern: Bei XP starten Sie PC-WELT-TypCheck aus einem Benutzerkonto mit Administrator-Rechten per Doppelklick auf die Datei pcwTypCheck.cmd. Bei Windows Vista oder 7 klicken Sie die Datei pcwTypCheck.cmd mit der rechten Maustaste an und wählen im sich öffnenden Menü „Als Administrator ausführen“. Daraufhin trägt sich das Programm als interaktiver Windows-Dienst ein und erhält damit so genannte „System-Rechte“, die über die Administrator-Rechte hinausgehen. Danach erscheint in der Windows-Leiste eine neue Schaltfläche mit einem Zahnrad darauf: „Erkennung interaktiver Dienste“. Klicken Sie darauf und dann auf „Meldung anzeigen“, um in den eigentlich streng geschützten „Session 0“-Bereich von Windows zu gelangen.
Es öffnet sich das Programmfenster. Tippen Sie in ihm Ihren Benutzernamen ein, und klicken Sie auf „Scan“. PC-WELT-TypCheck speichert dann alle Dateizuordnungen in den vier Textdateien „assoc.txt“, „ftype.txt“, „Regclasses.txt“ und „Regext.txt“ in Ihrem Benutzerordner. Danach klicken Sie auf „Quit“, um das Programm zu beenden, und bei Windows Vista und 7 noch auf „Jetzt zurück“, um Session 0 wieder zu verlassen.
Geänderte Zuordnungen zurücksetzen: Wenn einige Dateityp-Zuordnungen später nicht mehr stimmen, starten Sie erneut PC-WELT-TypCheck, geben Ihren Benutzernamen ein und wählen „Scan“. Jetzt vergleicht das Programm die aktuellen Zuordnungen mit den gespeicherten. Je nach Art der Zuordnung erscheinen die einzelnen Veränderungen in einer der drei Kategorien „Dateityp-Zuordnung“, „Doppelklick-Befehle“ oder „Spezielle Befehle“. Veränderungen in der Dateityp-Zuordnung haben zur Folge, dass ein anderes Programm startet.
Wird nur der Standard-Aufruf eines Dateityps geändert, so finden Sie diese Abweichung in der Rubrik „Doppelklick-Befehle“. Die Rubrik „Spezielle Befehle“ erfasst Änderungen bei der direkten Zuordnung eines Programmaufrufs zu einer bestimmten Datei-Endung. Wählen Sie die erste der drei Kategorien, und setzen Sie in der unteren Fensterhälfte Haken vor allen Einträgen, die Sie auf den alten Stand zurücksetzen wollen. Danach klicken Sie auf „Übernehmen“. Anschließend wird das Programm neu geladen, um die Anzeige auf den neuesten Stand zu bringen. Wiederholen Sie den Vorgang für die beiden anderen Kategorien.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

858390
Content Management by InterRed