Recherche im Deep Web I

Freitag den 09.11.2001 um 01:02 Uhr

von Tobias Weidemann

So suchen Sie in denTiefen des Internets

FRAGE:

Websites, die auf Datenbankabfragen zurückgreifen, können nicht mit herkömmlichen Suchmaschinen durchsucht werden. Gibt es eine Möglichkeit, wie ich diese Datenbestände dennoch durchsuchen kann?

ANTWORT:

Das Deep Web ist der Teil des Internets, der zwar frei zugänglich ist, aber von herkömmlichen Suchmaschinen wie Altavista und Google nicht erfasst wird. Der Grund: Suchmaschinen können nur statische Inhalte scannen, nicht aber Web-Seiten, die aufgrund von Datenbankabfragen ständig neu entstehen.

Eine solche dynamische Web-Seite sieht jedesmal anders aus, je nachdem, was man eingibt. Deshalb kann der Suchroboter der Suchmaschine hier nicht wie gewohnt Seite für Seite durchlaufen. Wie groß der Bereich des Internets ist, der von Suchmaschinen nicht erschlossen wird, lässt sich nur mutmaßen. Sicher ist: Beim Deep Web handelt es sich um den bei weitem größeren Teil des Netzes. Und das Deep Web wächst sogar noch schneller als der über Suchmaschinen auffindbare Bereich.

Immerhin einen Teil dieser umfangreichen Wissensquelle können Sie mit der englischsprachigen Shareware Lexibot 2.0 von Bright Planet durchsuchen. Lexibot arbeitet mit Windows 95/98, NT 4 und 2000 und erfordert den Internet Explorer, Netscape Navigator oder Communicator in einer beliebigen Version. Rund 2200 Datenbanken und Suchmaschinen innerhalb des Deep Webs bezieht die Software nach Aussagen des Herstellers in die Suche ein.

Freitag den 09.11.2001 um 01:02 Uhr

von Tobias Weidemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
104290