Ratgeber

iPad als Zweitmonitor nutzen - so geht´s!

Donnerstag, 19.07.2012 | 12:34 von Christian Remse
Bildergalerie öffnen iPad als PC-Monitor nutzen
Nutzen Sie das iPad als zweiten Bildschirm an Ihrem PC. Behalten Sie auf dem Tablet-Display wichtige PC-Programme im Auge und schaffen Sie so mehr Platz auf dem Desktop. Wir zeigen Ihnen eine clevere Gratis-App, die das möglich macht.
Bestimmte Berufssparten wie Grafiker nutzen nicht selten einen zweiten Monitor, um beispielsweise Paletten und Werkzeuge darauf auszulagern und somit den Arbeitsbereich auf dem primären Display für Bilder und Grafiken freizuhalten. Der Betrieb von zwei Monitoren – auch unter dem Fachbegriff Dual-Monitoring bekannt – richtet sich allerdings schon lange nicht mehr nur an professionelle Grafiker oder Musiker. Selbst am heimischen PC kommt Dual-Monitoring häufig zum Einsatz. Ist es für Sie beispielsweise unerlässlich, Ihr Mail-Konto, Ihre IM-Chats wie Skype-Unterhaltungen oder Ihre Facebook-Seite regelmäßig auf eingehende Nachrichten zu überprüfen, können Sie diese Anwendungen auf den zweiten Display verschieben. Dies hat zum einen den Vorteil, dass die entsprechenden Programme unentwegt im Vordergrund erscheinen und Sie nicht jedes Mal über den Task-Manager zwischen den Anwendungen hin und her wechseln müssen. Zum anderen sparen Sie auf dem primären Monitor Platz für zentrale Anwendungen wie etwa Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation.

iPad als zweiter Monitor

Anstatt sich ein zweites Display anzuschaffen, können Sie jedoch genau so gut Ihr iPad in einen sekundären Monitor verwandeln. Die dritte Generation und derzeit aktuelle Version des Apple-Tablets misst zwar lediglich 9,7 Zoll in der Diagonale (herkömmlichen Monitore verfügen im Vergleich dazu über eine Diagonale von über 20 Zoll), doch dafür bietet es viele andere Vorteile: Das mit viermal so vielen Bildpunkte ausgestattete Retina-Displays stellt – im Gegensatz zu den Vorgänger-Versionen – Text schärfer und Farben satter dar und eignet sich somit aufgrund seiner hohen Display-Qualität als Monitor-Ersatz. Außerdem gehört Dual-Monitoring nur zu einer von vielen Aufgaben, die das iPad bewältigen kann. Neben einem herkömmlichen Zweit-Displays dient das iPad als eigenständiger mobiler Rechner, auf dem Sie surfen, Mails abrufen oder Spiele zocken können – um nur einige der vielen Funktionen zu nennen. Ein herkömmlicher Monitor muss hier passen.

Das iPad-Retina-Display als Zweitmonitor sorgt für hohe
Anzeige-Qualität
Vergrößern Das iPad-Retina-Display als Zweitmonitor sorgt für hohe Anzeige-Qualität

Nachteile: Abgesehen davon, dass das iPad im Durchschnitt mehrere hundert Euro teurer ist als so mancher LED, verbinden Sie das Apple-Tablet mit Ihrem Windows-PC via WLAN. Das heißt, sowohl der PC als auch das iPad müssen sich im selben Netzwerk befinden. Während Ihnen diese Methode zwar einerseits eine weitere Dreingabe zum Kabelsalat erspart, zerrt sie andererseits wiederum an der Übertragungsgeschwindigkeit Ihres Netzwerks und sorgt somit für Einbußen im Bereich der Anzeige-Qualität. Im Klartext: Multimedia-Inhalte wie Videos ruckeln oder lassen sich gar nicht erst abspielen.

Auf der folgenden Seite zeigen wir Ihnen nicht nur eine kostenlose App, die Ihr iPad in einen Zweitmonitor verwandelt, sondern auch wie Sie Ihren erweiterten Desktop optimal konfigurieren. Die App verbindet sich mit Rechnern, auf denen die derzeit gängigsten Microsoft Betriebssystem – Windows XP (32-bit) für Netbooks, Windows Vista (32- und 64-bit) und Windows 7 (32- und 64-bit) – laufen. 

Donnerstag, 19.07.2012 | 12:34 von Christian Remse
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • cmichaelo 17:32 | 19.07.2012

    DisplayLink: Kostenlose iPad-App unterstützt Aero

    [COLOR="Red"]Mit Vorsicht zu genießen?[/COLOR] Als ich die Software von DisplayLink auf mein Notebook installierte und es ausfuhr war mein Kursor weg und mein 2. Bildschirm funktionierte nicht mehr. Ich müsste eine Wiederherstellung machen um alles wieder in Ordnung zu bringen.

    Antwort schreiben
1523186