221804

Texte mit Word perfekt formatieren

Gerade in größeren Dokumenten spielt Word seine Trümpfe aus: Mit wenigen Mausklicks erledigen Sie Arbeiten, die normalerweise Stunden dauern. Wir sagen Ihnen wie das geht.

Der Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PCtipp

Word besitzt einige praktische Funktionen, die Ihnen viel Arbeit abnehmen: So erstellt das Schreibprogramm in Sekundenschnelle dynamische Inhaltsverzeichnisse, fügt Seitenzahlen automatisch hinzu und ermöglicht das Ändern des kompletten Designs einer Arbeit mit wenigen Mausklicks. All diese Funktionen setzen aber voraus, dass die Formatierung des Textes von Anfang an korrekt vorgenommen wurde. Wir zeigen Ihnen, wie Sie am besten vorgehen, um ein perfektes Dokument zu erstellen.

Viele Word-Benutzer gehen beim Erstellen einer Arbeit folgendermaßen vor: Sie legen die Standardschrift fest, schreiben den Text und ändern anschließend die Formatierung der einzelnen Titel, indem sie diese unterstreichen oder fett drucken.

Das ist natürlich viel zu umständlich. Denn genau für diesen Zweck bietet Microsoft Word die Formatvorlagen. Es handelt sich dabei um ein Paket aus Formatierungen und diversen Einstellungen.

Sie legen damit nicht mehr von Hand die Formatierung der einzelnen Textsegmente fest, sondern weisen dem Text eine Formatvorlage wie "Überschrift 1", "Überschrift 2" oder "Standard" zu. Wird später eine Formatvorlage wie "Überschrift 1" geändert, passen sich sofort sämtliche Überschriften dieses Typs automatisch an – das mühselige Auswählen jeder einzelnen Überschrift von Hand entfällt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
221804