213108

Absatztricks in Word

Sparen Sie Zeit bei der Arbeit mit Word. Wir zeigen Ihnen Profi-Tricks für Microsoft Word: Absatzformate, Blocksatztrick, Absätze versus Zeilenwechsel.

Automatischer Abstand zwischen Absätzen
Vergrößern Automatischer Abstand zwischen Absätzen
© 2014

Der Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PCtipp .

In fast allen Büros und vielen Haushalten hat der PC längst die Schreibmaschine verdrängt. Aber ist Ihnen der Umstieg wirklich gelungen? Ein Textverarbeitungsprogramm wie Microsoft Word ist viel mehr als nur eine neumodische Schreibmaschine: Anhand der Seitendefinition und des voreingestellten Randes merkt Word selbst, wann ein Zeilen- oder Seitenwechsel bevorsteht. Löschen Sie nachträglich Text oder fügen welchen hinzu, rückt in Word der Umbruch automatisch nach.

In nützlichen Absatzformatvorlagen von Word ist festgelegt, welchen Abstand die einzelnen Zeilen haben sollen. Auf die gleiche Weise bringen Sie Word auch bei, ob und wie viel Abstand Sie zwischen Absätzen wünschen. Denn: Was Sie durchs einfache Drücken der Enter- oder Return-Taste erhalten, ist in der professionellen Textverarbeitung nicht als Zeilenwechsel, sondern als Ende eines Absatzes gedacht. Und was am Ende eines Absatzes passiert, definieren Sie in den Formatvorlagen. Unsere Beispiele beziehen sich auf 2000/XP/2003, gehen mit anderen Word-Versionen aber ähnlich.

Abstand für "Standard" festlegen
Gehen Sie zum Menü FORMAT/FORMATVORLAGEN (UND FORMATIERUNG). Nun öffnet sich rechts der gleichnamige Aufgabenbereich bzw. ein Fenster mit den verfügbaren Formaten. Dort sind alle Absatzformate mit einer Absatzmarke (¶) markiert. Klicken Sie mit Rechts auf STANDARD und wählen Sie ÄNDERN. Nun klicken Sie auf das Symbol für "Absatzabstand vergrössern" A: Sie sehen, dass nun der "Abstand Vor:" und "Nach:" auf je 6 Punkte gesetzt wird B. Ist Ihnen das zu grob? Über FORMAT/ABSATZ C lässt sich der Abstand auch punktgenau festlegen. Bestätigen Sie mit OK.

0 Kommentare zu diesem Artikel
213108