232753

Die besten Tipps & Tricks zu Antiviren-Software

08.12.2009 | 12:12 Uhr |

Antiviren-Programme und Sicherheits-Suiten bieten sehr viele Funktionen. Doch etliche davon brauchen Sie gar nicht, und manche verlangsamen das System deutlich. Wir zeigen, wie Sie Antiviren-Software effizient einsetzen.

In diesem Artikel erfahren Sie:
* wie die wichtigsten Module eines Sicherheitsprogramms heißen
* welche Funktionen der Schutz-Tools Sie unbedingt einschalten müssen
* wie Sie überflüssige Optionen in einer Security Suite abschalten
* wie die Heuristik und die verhaltensbasierte Erkennung funktionieren
* wann Sie einen doppelten Virenschutz besser deaktivieren
* wieso der Phishing-Schutz in Sicherheitsprogrammen überflüssig ist

Virenschutz, Spamfilter, Antispyware, Firewall
Aktuelle Sicherheits-Suiten haben eine schier unüberschaubare Zahl an Modulen. Manche davon müssen unbedingt aktiviert sein, andere sind nur auf bestimmten Systemen oder auch gar nicht sinnvoll. Wir nennen die wirklich wichtigen Funktionen von gängigen Sicherheitsprogrammen und zeigen, was Sie benötigen und worauf Sie verzichten können. Damit sparen Sie wertvollen Arbeitsspeicher. Außerdem machen Sie das System insgesamt schneller.

Viele Anwender nutzen eine komplette Security-Suite . Damit haben sie automatisch auch Schutzmodule fürs Surfen auf dem Rechner. Auch dafür liefern wir die wichtigsten Einstellungstipps.

Tipp: Die Module und Funktionen heißen je nach Sicherheitsprogramm ein wenig anders. Ist Ihnen nicht ganz klar, ob es sich bei einem Modul in Ihrer Anwendung um dasselbe handelt wie hier beschrieben, schauen Sie am besten in der programminternen Hilfe nach. Mit ihr können Sie die Funktion identifizieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
232753