11270

VLC - der coole Video-Player

30.11.2007 | 14:00 Uhr |

Fast jede Datei abspielen, DVDs kopieren, Filme konvertieren und Videos ins Netzwerk streamen - das alles macht der kostenlose Video-Player VLC. Wir zeigen, wie Sie das Tool einsetzen.

Eines der Programme, die Sie auf jeden Fall auf Ihrer Festplatte haben sollten, ist der VLC Media Player. Denn er hilft Ihnen aus der Patsche, wenn Ihr bevorzugter Player streikt - er spielt nahezu jedes Video ab. Außerdem ist das Tool sehr robust und verbraucht kaum Systemressourcen. Wir liefern Tipps und Tricks zum Gratis-Player .

Die Vorteile von VLC: Der VLC Media Player war schon vor ein paar Jahren bei Nutzern von Tauschbörsen sehr beliebt, denn das Tool spielt auch Videos ab, die unvollständig sind. Der Vorteil: Die Nutzer starteten den Download und konnten schon kurz danach kontrollieren, ob in der Datei wirklich der gewünschte Film steckt und ob die Qualität stimmt. Mit anderen Playern hätten sie warten müssen, bis der komplette Film auf der Festplatte angekommen ist - was teilweise Stunden gedauert hat.

Die Fähigkeit, unvollständige Filme abzuspielen, ist nur einer von vielen Vorzügen von VLC. Er spielt auch Videos in fast allen Formaten ab, denn es bringt die für die Wiedergabe nötigen Codecs selbst mit. Andere Tools sind darauf angewiesen, dass passende Codecs unter Windows installiert sind. VLC spielt beispielsweise Filme in den Formaten Divx, MPEG 1, 2 und 4, WMV bis Version 9 und Xvid ab und unterstützt viele weitere Formate .

Beim Abspielen selbst verbraucht das Tool kaum Systemressourcen und liefert dennoch ein Bild in guter Qualität. Nach einer kurzen Orientierung ist auch die Bedienung einfach. VLC spielt Videos nicht nur ab, der Player kann diese auch streamen und dabei weiterverarbeiten. Daraus ergeben sich weitere Vorteile: Filme lassen sich in andere Formate konvertieren, wenn diese aus der Originaldatei in eine neue Datei gestreamt werden. Von Film-DVDs legen Sie auf diese Weise ebenfalls Kopien an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11270