Ratgeber Suchmaschine

Google-Tricks - so werden Sie Such-Profi

Samstag den 15.12.2012 um 08:43 Uhr

von Tobias Weidemann

So nutzen Sie Google perfekt
Vergrößern So nutzen Sie Google perfekt
© iStockphoto.com/Izvorinka Jankovic
Jede Google-Suche bringt etliche tausend Ergebnisse. Mit etwas Geschick finden Sie aber die relevantesten Treffer als Erstes. Wir verraten, wie das geht.
Ungefähr 2.580.000 Ergebnisse“ meldet die Ergebnisseite der Google-Suche – überwältigend. Doch passen die ersten Treffer wirklich zu dem, was Sie suchen? Wohl eher nicht, denn immer mehr Firmen stellen sich auf die Google-Auswahlprinzipien ein und schaffen es, dank mehr oder weniger legaler Tricks (Suchmaschinenoptimierung) ihre Seiten möglichst weit vorne zu platzieren. Das ist bares Geld wert, denn nur wer im Internet auch gefunden wird, bekommt die erwünschte Aufmerksamkeit. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie der Suchmaschine so gut wie möglich vermitteln, wonach Sie suchen – und so die wirklich relevanten Fundstellen angezeigt bekommen.

Samstag den 15.12.2012 um 08:43 Uhr

von Tobias Weidemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (6)
  • chipchap 19:53 | 20.12.2012

    Zitat: consulting
    Ja, und PCWELT.DE ist auch nicht mehr das, was es mal war.
    Jetzt vor allem eine Werbungsschleuder... - um am Leben zu bleiben.
    Was ihr nur alle habt, ich seh keine Werbung.
    Wer nicht wirbt, der stirbt.
    [COLOR=Silver]Und die Mehrzahl von Index heißt wohl Indizees.[/COLOR]

    Antwort schreiben
  • consulting 17:25 | 20.12.2012

    Da ist was dran

    Ja, und PCWELT.DE ist auch nicht mehr das, was es mal war.
    Jetzt vor allem eine Werbungsschleuder... - um am Leben zu bleiben.

    Versuche es zum Suchen aber mal mit xfriend.
    Damit gehe ich auf die Pirsch entweder in den eigenen Indexen, die auch Rechner im WLAN einschließen, oder im Netz bei 14 Suchmaschinen gleichzeitig.
    Außerdem grenze ich ein durch "filetype:" mit doc, pdf, txt oder htm oder was auch immer, um Schwerpunkte zu setzen.
    Bei wissenschaftlichen Arbeiten versuche ich es zuerst mit filetype:pdf, weil es i.d.R. zu den besten Ergebnisse führt.

    Google spielt bei mir nur noch unter "Ferner liefen"...

    Antwort schreiben
  • Joa 14:30 | 20.12.2012

    Das ist ja ein ziemlich aufgewärmter Eintopf aus veralteten Suchtipps.
    Google mit seiner Fuzzy Logic schert sich längst nicht mehr um die kläglichen Versuche der Nutzer, ein präzises Ergebnis zu erhalten.
    Die präsentierten „Funde“ sind gezielt unscharf und durch marketingstrategische Aspekte verzerrt.

    Wie soll man in der Praxis bitteschön unnütze Suchergebnisse ausschließen, indem man bei jeder Anfrage manuell einen Bandwurm von Unterdatenbanken mit Minuszeichen anfügen muß, um Ergebnisse von dort nicht gezeigt zu bekommen? Und dann ignoriert Google nach Gutsherrnart einfach solche Ausschlüsse. Oder teilt einem mit, man könne nur maximal x Begriffe gleichzeitig suchen.

    Google ist für die Internet-Suche bald das, was die Windows-Suche für den eigenen PC längst geworden ist: Eine Nebelkerze.

    Antwort schreiben
  • chipchap 22:04 | 07.10.2012

    Zitat: consulting
    Google ist - das muss man einräumen - eine mächtig ergiebige "Auskunftei".
    Full Ack!
    Zitat: consulting
    Man muss sie jedoch erst selbst dazu machen.
    Wohl nicht.
    Das macht die Mathematik (Fremdwort =
    Wissenschaft, welche aus der Untersuchung von Figuren und dem Rechnen mit Zahlen entstand
    Zitat: consulting
    Dazu gehört das Lernen, Lernen und nochmals Lernen.
    товарищ Lenin?
    Zitat: consulting
    IT'S PISA!
    Du stehst auf der Erde zugewandten Seite, gell ... ... .

    Antwort schreiben
  • P.A.C.O. 12:46 | 07.10.2012

    IT'S PISA!


    Und du stehst aufm Turm...

    Antwort schreiben
1395957