1737492

Knopfsteuerung fürs Handy

Geniale NFC-Tags selber machen - so geht´s

11.05.2013 | 08:45 Uhr |

Steuern Sie Ihr Smartphone ganz individuell mit Ihren eigenen NFC-Tags. Mit diesen Tipps geht das – ohne Programmierkenntnisse – ganz einfach.

Viele der neuen Smartphones haben sie bereits: die coole, neue NFC-Technik. Sie findet sich etwa im HTC One X, Samsung Galaxy S3, Galaxy Nexus und auch in den neuen Windows Phones von Nokia. NFC steht für Near Field Communication. Diese Technik überträgt Daten über bis zu vier Zentimeter Entfernung. Sie wird beispielsweise fürs Bezahlen kleiner Beträge per NFC-Kreditkarte oder -Handy eingesetzt.

Für die Übertragung steht auf der einen Seite das Handy und auf der anderen ein „Tag“. So nennt man den passiven RFID-Chip, auf dem die Daten gespeichert sind, die man mit einem Smartphone auslesen kann. Der Tag ist so flach und klein, dass er sich leicht hinter einem Smiley-Aufkleber verstecken kann oder als Schlüsselanhänger etwa in der Größe eines Eurostücks daherkommt.

So lesen Sie Daten von einem NFC-Tag
Um den Inhalt eines Tags auszulesen, installieren Sie auf einem NFC-fähigen Smartphone eine kostenlose App, empfehlenswert ist etwa NFC Taginfo . Halten Sie nun den Tag an die Rückseite des Handys. Die App erkennt ihn automatisch und zeigt die Daten des Tags sowie den gespeicherten Inhalt an. Die Daten auf den Tags der neuen Personalausweise und Reisepässe sind übrigens verschlüsselt und lassen sich auf diese Weise nicht ermitteln, NFC Taginfo kann hier nur Informationen über die Hardware liefern.

Was viele Smartphone-Benutzer jedoch nicht wissen: Die NFC-Chips im Handy eignen sich auch zum Beschreiben eines Tags. Die dazu erforderlichen Apps sind kostenlos, die Tags gibt es für wenig Geld in Form von Aufklebern, Schlüsselanhängern oder Chipkarten im Versandhandel, etwa bei Amazon unter dem Stichwort „NFC Tags“. Die Speicherkapazität der Tags liegt je nach Ausführung meist zwischen 168 und 2048 Byte.

Kostenlos bezahlen mit Near Field Communication (NFC)

Steuern Sie Ihr Smartphone per NFC-Tags
Besonders interessant sind Tags, um das eigene Smartphone zu steuern. Dafür müssen Sie im ersten Schritt einen leeren Tag mit dem Befehl versehen. So können Sie zum Beispiel einem Aufkleber-Tag den Befehl einprogrammieren, das WLAN-Modul auszuschalten. Anschließend kleben Sie ihn auf das Armaturenbrett Ihres Autos. Sie brauchen das Telefon nun einfach nur daraufzulegen, und der Befehl wird ausgeführt: Das WLAN ist aus und Sie sparen so Batterie-Power. Die Apps zum Programmieren der Tags bieten zahlreiche weitere Steuerbefehle an und können das Smartphone auch zum Ansteuern bestimmter Webadressen bewegen. Sie können auf den Tags auch mehrere Befehle hinterlegen, die dann alle gemeinsam ausgeführt werden.

Der NFC Aufgaben-Launcher ist derzeit das beste Programm
zum Beschreiben von Tags.
Vergrößern Der NFC Aufgaben-Launcher ist derzeit das beste Programm zum Beschreiben von Tags.

So geht’s mit NFC Aufgaben-Launcher: Laden Sie sich die kostenlose App NFC Aufgaben-Launcher auf Ihr Smartphone und starten Sie diese. Auf der ersten Seite finden Sie einige der beliebtesten Befehle des Programms. Tippen Sie jedoch zunächst oben in der Titelleiste auf das Pluszeichen und gehen Sie im folgenden Fenster auf „Neue Aufgabe“. Tragen Sie bei „Tag-Name“ eine beliebige Bezeichnung ein oder übernehmen Sie die Vorgabe des Programms und tippen Sie auf „Aktionen hinzufügen“. Sie haben nun die Auswahl unter zehn verschiedenen Rubriken. Gehen Sie beispielsweise auf „WLAN & Netzwerke“, markieren Sie dort „Wi-Fi Verbindung“ und tippen Sie dann auf „Weiter“. Im folgenden Fenster tragen Sie die SSID, also den Namen Ihres WLAN ein, wählen die benutzte Verschlüsselungsmethode aus und geben das Kennwort beziehungsweise den Schlüsselcode ein. Bestätigen Sie mit „OK“. Sie sehen nun in dem orangefarbenen Balken, wie viel Speicherplatz der Befehl auf dem Tag erfordert.

Zahlung per NFC - Bequem, aber auch sicher?

Weiter unten steht die Bezeichnung des Befehls mit der Angabe, wie viel Speicher er allein, also ohne den Overhead der Befehlssprache, benötigt. Ein Tipp auf „Speichern & Schreiben“ lässt das Fenster „Abgeschlossen“ erscheinen. Unten können Sie zwischen drei Optionen auswählen. „Tagname einbeziehen“ ist standardmäßig aktiviert, das belassen Sie so, wie es ist. „Mehrere Tags schreiben“ kreuzen Sie an, wenn Sie den gleichen Befehl auf mehrere NFC-Tags übertragen möchten. „Schreibschutz für Tag aktivieren“ verhindert, dass sich der Inhalt des Tags nach dem Beschreiben noch einmal ändern lässt. Setzen Sie das Telefon auf einen leeren Tag. Sie hören ein akustisches Signal, und es erscheint die Meldung „Tag erfolgreich erstellt“. Nach der Bestätigung mit „OK“ ist der Vorgang abgeschlossen.

Sobald Sie nun ein beliebiges Telefon mit NFC-Unterstützung auf den Tag legen, wird er automatisch erkannt, und das Smartphone führt die enthaltenen Befehle aus. In unserem Beispiel loggt es sich ins WLAN ein. Praktisch ist das beispielsweise, wenn Sie Besuch haben, dem Sie mit seinem eigenen Smartphone Zugriff auf Ihren Internetzugang geben möchten. Auch der Besucher braucht das Gerät dann lediglich auf dem Tag zu platzieren. Da NFC ein Standard ist, werden die Befehle von jedem Telefon verstanden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1737492