Datenübertragung

Datenaustausch mit Android-Smartphone & PC

Sonntag, 30.09.2012 | 08:23 von Daniel Behrens
Fotostrecke Datenübertragung - Android-Smartphone, PC
© istockphoto.com / Bojan Pavlukovic
Mal schnell ein paar Dateien zwischen Smartphone und PC oder zwischen zwei Mobilgeräten austauschen – das ist leichter gesagt als getan. Besonders, wenn kein Kabel griffbereit ist. Doch es gibt Lösungen!
Da liegen sie nun auf dem Smartphone-Speicher, die vielen Bilder und Videos, die Sie in den letzten Wochen aufgenommen haben. Und auf dem PC warten die neuesten Musik-Hits darauf, auf das Mobiltelefon übertragen zu werden. Doch wo ist nur dieses spezielle USB-Kabel, um die beiden Geräte miteinander zu verbinden und die Daten zu kopieren? Immer, wenn man es gerade braucht, ist es nicht auffindbar. Oder es liegt zu Hause, während Sie unterwegs sind und es jetzt dringend benötigen.

Sowohl von der Übertragungsgeschwindigkeit und -robustheit als auch von der Einfachheit des Vorgangs sind Kabel zwar unübertroffen. Aber die Flexibilität lässt stark zu wünschen übrig. Zudem hilft ein Kabel nichts, wenn Sie Daten von einem Android-Smartphone auf ein anderes übertragen wollen. Doch es gibt noch weitere, kabellose Möglichkeiten, Dateien zwischen Android-Smartphone und PC beziehungsweise zwischen Android-Geräten untereinander auszutauschen.

Bluetooth: Ultrakompatibel, aber eher langsam
Die konventionelle Methode, um Daten kabellos mit Smartphones auszutauschen, lautet: Bluetooth. Diese Nahbereichs-Funktechnologie gibt es schon seit vielen Jahren und kommt in nahezu jedem Handy zum Einsatz. Einerseits dient Bluetooth dazu, Headsets kabellos mit dem Telefon zu verbinden. Andererseits lassen sich damit auch Dateien übertragen. Nachteil von Bluetooth ist die vergleichsweise geringe Übertragungsgeschwindigkeit. Die weit verbreitete Version 2.1 des Funkstandards kommt nur auf 2,1 MBit/s, Version „3.0 + HS“ schafft regulär 3 MBit/s und unter Zuhilfenahme von WLAN-Technik bis zu 24 MBit/s. Während die meisten Notebooks Bluetooth bereits an Bord haben, müssen Sie Desktop-PCs in der Regel mit einem USB-Adapter für rund 10 Euro fit für diese Funktechnik machen. Nachfolgend erklären wir die universell anwendbare Methode, um Daten zwischen PC und Android-Smartphone zu übertragen.

Als Erstes PC und Smartphone koppeln: Aktivieren Sie unter „Einstellungen ➞ Drahtlos und Netzwerke ➞ Bluetooth-Einstellungen“ Bluetooth auf Ihrem Android-Smartphone. Setzen Sie außerdem das Häkchen bei der Auswahlbox „Sichtbar“. Auf Ihrem PC öffnen Sie die Systemsteuerung, wählen „Geräte-Manager“ und überprüfen, ob dort der Eintrag „Bluetooth-Funkgerät“ vorhanden ist. Falls nicht, konsultieren Sie die Anleitung Ihres Bluetooth-USB-Adapters oder Ihres Notebooks mit eingebautem Bluetooth, um zu erfahren, wie sich die Funktechnik aktivieren lässt.

Bluetooth-Übertragung von Daten zwischen Smartphone und
PC/Notebook oder auch zwischen zwei Smartphones.
Vergrößern Bluetooth-Übertragung von Daten zwischen Smartphone und PC/Notebook oder auch zwischen zwei Smartphones.

Wird der Eintrag im Geräte-Manager angezeigt, schließen Sie diesen wieder, wählen in der Systemsteuerung „Geräte und Drucker“ und klicken links oben auf „Gerät hinzufügen“. Im folgenden Dialog listet Windows alle gefundenen Bluetooth-Geräte auf. Ihr Android-Smartphone sollte darunter sein. Klicken Sie den Eintrag doppelt an. Falls Sie gefragt werden, wählen Sie „Einen Kopplungscode erstellen“. Daraufhin erscheint auf dem Computer-Bildschirm ein Dialogfeld mit einem Sicherheitscode. Im gleichen Moment öffnet sich auf dem Smartphone ein Eingabefeld, in das Sie den Sicherheitscode eingeben. Sobald Sie das erledigt haben, sind die beiden Geräte gekoppelt. Dieser Schritt ist nur einmal nötig. Die Windows-Meldung „Die Gerätetreibersoftware wurde nicht installiert“ beziehungsweise „Bluetooth-Peripheriegerät – Es wurde kein Treiber gefunden“ können Sie ignorieren.


Daten vom Android-Smartphone an den PC senden: Starten Sie in Windows die „Bluetooth-Dateiübertragung“ über das Startmenü (Ordner „Zubehör“) oder indem Sie „Fsquirt.exe“ auf der Kommandozeile eingeben. Daraufhin erscheint ein Dialog, in dem Sie auf „Dateien empfangen“ klicken. Lassen Sie das Fenster „Warten auf eine Verbindung“ am PC stehen, und öffnen Sie auf Ihrem Android-Smartphone die „Galerie“. Wechseln Sie zum Beispiel in den Ordner „Kamera“, und tippen Sie auf den Menü-Button des Smartphones. Dadurch erscheint auf jedem Miniaturbild eine Auswahlbox. Aktivieren Sie diese für die Bilder und Videos, die Sie übertragen möchten.

Alternativ tippen Sie links oben auf „Alle ausw.“. Anschließend tippen Sie links unten auf „Senden ➞ Bluetooth“ beziehungsweise „Weiterleiten ➞ Bluetooth“ und wählen aus der folgenden Liste den PC aus, mit dem Sie Ihr Smartphone gekoppelt haben. Daraufhin beginnt die Dateiübertragung, die Sie auf dem Computer-Monitor mitverfolgen können. Im Anschluss listet Windows die empfangenen Dateien auf und fragt, wo Sie diese speichern möchten. Standardmäßig ist der Dokumentenordner des aktuell angemeldeten Benutzers ausgewählt. Nachdem Sie auf „Fertig stellen“ geklickt haben, landen die Dateien in dem gewählten Verzeichnis.

Kontakte vom Android-Smartphone an den PC senden: Gehen Sie vor wie bei der Dateiübertragung, aber öffnen Sie auf dem Smartphone nicht die Galerie, sondern das Adress-/Telefonbuch („Kontakte“). Mehrere Kontakte schicken Sie an den PC, indem Sie auf den Menü-Button drücken und „Import/Export ➞ Visitenkarte senden per“ beziehungsweise „Weiterleiten“ wählen. Nun setzen Sie Häkchen vor den zu sendenden Adressbucheinträgen und klicken auf „Senden“ beziehungsweise „Weiterleiten“. Einen Eintrag senden Sie, indem Sie ihn antippen, auf den Menü-Button drücken und „Visitenkarte senden per ➞ Bluetooth“ oder „Weiterleiten ➞ Bluetooth“ wählen.

Dateien vom PC ans Android-Smartphone senden: Starten Sie den Windows-Explorer, und markieren Sie eine oder mehrere Dateien. Klicken Sie die Markierung mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Senden an ➞ Bluetooth-Gerät“. Im folgenden Dialogfeld klicken Sie in der Liste der gefundenen Geräte Ihr Smartphone an. Auf dem Mobiltelefon erscheint daraufhin eine Genehmigungsanfrage, die Sie bestätigen. Daraufhin startet die Übertragung.


Kontakte vom PC ans Android-Smartphone senden: Adressbuch-Einträge müssen im VCF-Format (Vcard) vorliegen, damit Sie sie ins Smartphone übernehmen können. Suchen Sie daher in Ihrem Windows-Adressbuch oder Ihrem Mailprogramm nach einer Option, die bestehenden Kontakte als VCF zu exportieren. Markieren Sie dann die VCF-Dateien bei gedrückter Strg-Taste, und gehen Sie wie bei der Übertragung von Dateien vom PC ans Smartphone vor.

Dateien und Kontakte zwischen zwei Smartphones austauschen: Der Bluetooth-Austausch von Daten zwischen zwei Smartphones funktioniert sehr ähnlich wie von und zum PC oder Notebook: Zur Koppelung der beiden Geräte aktivieren Sie bei einem davon die „Sichtbarkeit“ – wie oben beschrieben. Bei dem anderen tippen Sie im gleichen Untermenü auf „Nach Geräten suchen“. Daraufhin erscheint die Bezeichnung des anderen Geräts, die Sie antippen. Nach einem weiteren Bestätigungsdialog, gegebenenfalls mit Sicherheitscode-Eingabe, sind die beiden Geräte gekoppelt. Dann können Sie wie beschrieben Dateien und Kontakte versenden. Das Smartphone, das die Daten empfängt, fordert aus Sicherheitsgründen vor jeder Datenübertragung noch einmal Ihre Bestätigung an.

Sonntag, 30.09.2012 | 08:23 von Daniel Behrens
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • plerzelwupp 13:28 | 30.05.2012

    Und die Cloud....

    Ein sehr ausführlicher Bericht mit vielen Aspekten. Sehr schön. Als Ergänzung würde ich noch gerne die Cloud nennen - beispielsweise Dropbox oder Google-Drive. Unter Zuhilfenahme der entsprechenden Android/Iphone-Apps und der PC-Programme lassen sich ganze Ordner oder ausgewählte Verzeichnisse synchronisieren. Für die Verschlüsselung sorgt beispielsweise Cloudfogger.

    Antwort schreiben
1454892