Teil 2

Mit diesen Tools klappt die Daten-Visualisierung

Dienstag den 03.05.2011 um 10:35 Uhr

von Sharon Machlis

Mit unseren Tools klappt die Datenanalyse.
Vergrößern Mit unseren Tools klappt die Datenanalyse.
© Polylooks
Im zweiten Teil stellen wir Ihnen Programme zur Daten-Visualisierung mit einem anderen Schwerpunkt vor. Beispielsweise für die zeitliche Analyse.
Manchmal gibt es keinen Ausweg, als die eigene Visualisierung zu programmieren. Dies gilt insbesondere, wenn Sie meinen, dass Sie Ihr gewünschtes Ziel mit keinem existierenden Desktop oder Web-Programm erreichen können. Aber das bedeutet gleicherweise nicht, dass Sie ganz am Anfang beginnen müssen. Es gibt dankenswerterweise einige Bibliotheken und APIs, die Ihnen unterstützend zur Seite stehen.

Hinweis: Dieser Ratgeber ist die Fortsetzung von Geniale Tools zur Datenanalyse Teil 1 .

Choosel (noch in der Entwicklung)

Was macht es? Dieses Open-Source-Projekt ist ein webbasiertes Framework für Diagramme, Graphen, Zeitpläne und Karten. Derzeit richtet sich das Programm mehr an Entwickler, die Applikationen entwerfen, als an Endnutzer, die ihre Arbeit speichern müssen. Aber es gibt eine interaktive Demo , die Ihnen ermöglicht schnell ein paar Daten hochzuladen und anschließend zu visualisieren.

13 tolle Funktionen von Office 365

Besonderheiten: Wie bei Tableau Public können Sie mehrere Visualisierungen auf einer Seite haben und diese miteinander verbinden. Wenn Sie dann beispielsweise mit Ihrer Maus über ein Symbol fahren, werden alle damit zusammenhängenden Elemente auf der Karte hervorgehoben.

Nachteile: Derzeit ist Choosel noch kein Programm, welches Endnutzer verwenden können, um ihre Daten zu speichern und mit anderen zu teilen. Desweiteren war die Onlinedemonstration etwas penibel, was die hochgeladenen Daten anging. Selbst nachdem wir die Dateiformate der Daten zu tt/mm/jjjj verbessert haben und die Orte mit Breitengrad und Längengrad, wie verlangt angepasst haben, war es nicht möglich die Daten hochzuladen. Erst, nachdem wir ein weiteres Textfeld hinzugefügt haben, sodass wir nicht nur Zahlenfelder hatten, konnten wir die Daten hochladen. Desweiteren war nicht ersichtlich, wie die Legende angepasst werden sollte. Das Projekt erscheint jedoch vielversprechend und sollte definitiv weiterentwickelt und besser beschrieben werden.

Die besten Tipps für Microsoft Office

Benutzerlevel: Experte.

Läuft auf: Chrome, Safari, Firefox.

Weitere Informationen: Es gibt ein kurzes Video namens " Choosel - Timeline and Basic Features " und ein Beispiel namens Erdbeben mit mehr als 1000 Toten seit 1900 .


Dienstag den 03.05.2011 um 10:35 Uhr

von Sharon Machlis

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
834786