Ratgeber/Smartphone

So wechseln Sie von BlackBerry zu Android

Freitag, 11.05.2012 | 10:52 von Alex Garnett
So klappt der Wechsel von RIM Blackberry zu Google Android
Vergrößern So klappt der Wechsel von RIM Blackberry zu Google Android
© RIM/Google
Von RIM Blackberry zu Google Android. Sie haben jahrelang ein BlackBerry verwendet und wollen jetzt doch lieber ein Android-Smartphone nutzen? Wir sagen Ihnen, wie Sie den Umzug gestalten sollten.
Bevor Sie Ihr BlackBerry-Smartphone gegen ein neues Android-Handy umtauschen, wollen wir Ihnen die Hauptunterschiede in der Hardware zwischen diesen Smartphones vorstellen. Die meisten BlackBerry-Geräte haben physikalische Tastaturen, aber nur wenige Modelle verfügen über einem Touchscreen-Bildschirm. Bei Android-Smartphones sieht es genau andersherum aus. Jedes Android-Smartphone verfügt über einen Touch-Bildschirm, aber immer weniger werden mit physikalischen Tastaturen ausgestattet (Beispiele für solche Slider sind das Motorola Milestone und das Desire Z. Beides sind schon ältere Android-Smartphones). Fast alle Smartphone-Besitzer scheinen sich daran gewöhnt zu haben auf einem Touch-Bildschirm zu tippen. Falls Sie aber Wert legen auf eine echte QWERTZ-Tastatur, dann sollten Sie sich unseren Marktüberblick zu den besten Smartphones mit echter QWERTZ-Tastatur ansehen.

Mail-Einstellungen

Nun kümmern wir uns um die Software. Als erstes müssen Sie Ihre E-Mail-Benutzerkonten auf Ihrem Android-Smartphone einstellen. Dieser Punkt ist für die Mehrheit der BlackBerry-Nutzer der wichtigste. Wenn Sie Google Mail verwenden müssen nur Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eintippen und schon wird alles für Sie konfiguriert.

Google Mail-Konto anlegen

Wenn Sie noch keinen Google Mail-Benutzerkonto für Ihre persönlichen E-Mails haben, dann sollten Sie das nachholen. Sie benötigen ein Google Konto auch, um sich mit Ihrem Outlook Kalender zu verbinden. Wenn Sie schon ein Google Mail-Konto haben, sollten Sie, sofern es Datenschutzaspekte zulassen, Ihre unternehmensbezogenen Mails automatisch an Google Mail weiterleiten.

Wenn Sie sich gegen diese Option entscheiden, müssen Sie eine alternative E-Mail-App auf Ihrem Android-Smartphone installieren. Öffnen Sie Ihre App-Übersicht auf dem Android-Smartphone und suchen Sie nach einer solchen E-Mail-App. Während die Einstellungsoptionen für die E-Mail-App einfach erscheinen (und auch tatsächlich einfach sind, wenn Sie eine normale E-Mail-Adresse beispielsweise von Yahoo verwenden), sind die Einstellungen für Unternehmens-E-Mails schwieriger. Hierfür werden Sie vermutlich Hilfe von der IT-Abteilung Ihres Unternehmens benötigen. Wenn Ihr Büro Outlook für E-Mails auf dem PC verwendet, dann haben Sie vermutlich einen Exchange Server. Microsoft bietet eine gute, verständliche Anleitung für die Konfiguration der Exchange -E-Mails. Die einzige Information, die Sie benötigen werden und möglicherweise nicht haben, ist der E-Mail-Server-Name. Diese fehlenden Informationen können Sie aber selbst in Erfahrung bringen. Gehen Sie dazu in die Konto-Einstellungen von Outlook. Dort finden Sie den Servernamen. Wenn Sie beim Einstellungsprozess gefragt werden, ob Sie eine sichere Verbindung verwenden sollen und, ob jegliche SSL-Zertifikate angenommen werden sollen, dann wählen Sie bei beiden ja. Tippen Sie die notwendigen Informationen ein und beenden Sie den Einstellungsprozess. Nun sollte Ihre E-Mail auf dem Android-Smartphone eingestellt sein.

Freitag, 11.05.2012 | 10:52 von Alex Garnett
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1448912