Ratgeber Smartphone

So machen Sie Ihr Android-Handy wieder flott

Mittwoch den 01.08.2012 um 09:56 Uhr

von Armando Rodriguez

Mit unseren Tipps und Tools wird Ihr Android-Smartphone wieder so schnell wie am ersten Tag.<BR>
<BR>
Vergrößern Mit unseren Tipps und Tools wird Ihr Android-Smartphone wieder so schnell wie am ersten Tag.<BR> <BR>
© iStockPhoto/maybefalse
Android-Smartphones können mit der Zeit langsamer arbeiten und an Leistung verlieren. Mit unseren cleveren Tricks funktioniert Ihr Androide aber bald wieder wie neu.
Ihr Android-Smartphone ist ein leistungsstarker Computer. Doch wie jeder andere Computer auch läuft der Androide ohne die richtige Pflege und Aufmerksamkeit irgendwann nicht mehr rund. Wenn Sie schon einmal ein Android-Gerät besessen haben, werden Sie vermutlich festgestellt haben, dass es nach einigen Monaten Benutzung langsamer wird. Für dieses Phänomen existieren mehrere Gründe, weshalb wir in diesem Artikel versuchen wollen, auf die gängigsten einzugehen und sie gleichfalls zu umgehen.
 
Zwar erreichen Sie einen Großteil der folgenden Ergebnisse auch, wenn Sie Ihr Android-Gerät einfach auf den Werkszustand zurücksetzen. Wenn Sie aber diesen Weg gehen, verlieren Sie auch all Ihre Daten und müssen Ihr Smartphone neu konfigurieren. Besser also, Sie versuchen es mit unseren praktischen Ratschlägen, um Ihr Android-Handy wieder so fit zu machen wie am ersten Tag.
 

 
Den Android- Cache leeren

Nutzen Sie Apps, die immer wieder abstürzen? Anstatt das Schließen zu erzwingen oder sie aus Frust gleich ganz zu löschen, leeren Sie lieber erst den Cache. Dieser einfache Schritt behebt zahlreiche Probleme, läst im Gegensatz zu den zwei oben genannten Schritten aber keine neuen entstehen. Um den Cache einer Anwendung zu leeren, öffnen Sie das Einstellungen-Menü auf Ihrem Smartphone und tippen Sie auf "Anwendungen". Wählen Sie dann "Anwendungen verwalten" und suchen Sie aus der Liste die App heraus, die Probleme bereitet. Tippen Sie auf sie und anschließend auf den Button "Cache leeren". Keine Angst: Alle Ihre Einstellungen bleiben dabei erhalten. Sie löschen lediglich temporäre Dateien, die eventuell Schwierigkeiten bereiten.

Apps deinstallieren

Auch, wenn Sie eine bestimmte App noch so sehr lieben: Ist sie schlecht programmiert, kann sie für alle möglichen Probleme auf Ihrem Android-Smartphone verantwortlich sein. Die Schwierigkeiten reichen vom Speichern schadhafter Daten als Text-Datei auf Ihrer Speicherkarte, bis hin zu nicht deaktivierbaren, immer wiederkehrenden Updates, die Ihre Statusleiste überfluten.
 
Denken Sie nur einmal an die offizielle Facebook-App: Sobald Sie sie öffnen, aktiviert sich automatisch Ihr GPS – für den Fall, dass Sie ein Foto hochladen oder ein Status-Update einspeisen wollen, das Ihre aktuelle Position enthält. Schön und gut und nett gemeint – nur leider vergisst die Facebook-App gern, das GPS nach dem Beenden wieder auszuschalten und verschwendet damit wertvollen Strom.
 
Selbst Apps, die Sie gar nicht wissentlich benutzen, können im Hintergrund Prozesse ablaufen lassen, die sinnlos Ressourcen vergeuden. Zu allem Überfluss sind die meisten Task-Killer-Apps auch noch nahezu machtlos. Ihre einzige wirkliche Chance, dem Ärger Herr zu werden, besteht darin, in den Anwendungs-Einstellungen Ihres Android-Gerätes all die Apps zu löschen, die Sie nicht regelmäßig benutzen. Außerdem schaffen Sie so mehr Platz für Musik, Videos und Fotos und minimieren die Anzahl der Apps, die möglicherweise dauerhaft unbemerkt im Hintergrund laufen.

Mittwoch den 01.08.2012 um 09:56 Uhr

von Armando Rodriguez

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1520843