Smartphone

Die besten kostenlosen Twitter-Apps für Android

Freitag den 28.10.2011 um 10:53 Uhr

von Armando Rodriguez

Bildergalerie öffnen Die besten kostenlosen Twitter-Apps für Android
© Android/Nexus S/Twitter
Sie twittern gerne und suchen für Ihr Android-Gerät nach der passenden Twitter-App? Wir stellen Ihnen die besten, kostenlosen Apps für Ihr Smartphone vor: TweetDeck, Tweetcaster und fünf weitere Twitter-Apps.
Sie lesen regelmäßig Twitter-Nachrichten und/oder schreiben auch selbst eifrig auf Twitter? Dann brauchen Sie eine gute Twitter-Apps für Ihr Smartphone. Die Kollegen unserer Schwesterpublikation PC-World haben die besten Twitter-Apps getestet.

Plume: Android-App für Twitter

Plume für Twitter
Vergrößern Plume für Twitter
© PC World

Plume für Twitter ist eine sehr gut aussehende App, aber die Navigation kann anfangs etwas verwirrend sein. Es werden Fenster von der Seite eingeschoben und verschwinden wieder. Außerdem kann es schnell passieren, dass Sie auf einen Link klicken, obwohl Sie eigentlich auf einen Tweet antworten wollten. Aber wenn Sie sich erst einmal an das ungewöhnliche Layout gewöhnt haben, können Sie gut mit dieser App twittern.

Wie bei TweetDeck, das wir später betrachten, unterteilt Plume Ihr Twitter-Benutzerkonto in unterschiedliche Spalten: Newsfeed, @Replies und Direct Messages. Mit Plume können Sie auch mehrere Twitter-Accounts verwalten, aber leider werden keine anderen sozialen Netzwerke unterstützt.

Fränzis Bookmarks: Fränzi erklärt Twitter
Fränzis Bookmarks: Fränzi erklärt Twitter

Uns gefällt Plume etwas besser als die offizielle Twitter App, aber Plume fehlt es an der Eleganz von TweetDeck. Die Premium-Version für 1,99 Euro entfernt die gelegentlich auftauchende Werbung in Ihrem Twitter-Newsfeed. Uns selbst hat diese Werbung nicht wirklich gestört.

Vorteil von Plume: Farbenfrohes und ansprechendes Design
Nachteil von Plume: Werbung im Newsfeed; verwirrende Navigation

Seesmic: Android-App für Twitter

Ähnlich wie bei dem später vorgestellten TweetDeck können Sie mit Seesmic mehrere Social-Media-Benutzerkonten gleichzeitig aktualisieren: Neben Twitter können Sie beispielsweise auch Ihre Facebook-Feeds checken. Aber obwohl Seesmic viele andere soziale Netzwerke unterstützt, arbeitet es nur gut als Twitter-Client. Die Facebook-Bilder erscheinen beispielsweise klein und körnig. Der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Benutzerkonten ist nicht so flüssig, wie bei TweetDeck. Seesmics größte Stärke ist seine Einfachheit, wie es auch bei der offiziellen Twitter-App der Fall ist. Es ist sehr einfach, schnell eine Nachricht zu verfassen oder ein Bild hochzuladen. Sie können schnell durch den Newsfeed scrollen und die interessanten Tweets lesen.

Vorteil von Seesmic: Es ist einfach den eigenen Status zu aktualisieren.
Nachteil von Seesmic: Es funktioniert nur mit Twitter gut.

Freitag den 28.10.2011 um 10:53 Uhr

von Armando Rodriguez

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1154171