04.07.2011, 11:55

Brent Rose

Ratgeber Smartphone

Android-Handys rooten - die wichtigsten Fragen geklärt

©Polylooks

Sie denken darüber nach, Ihr Android-Handy zu rooten? Wir beantworten die wichtigsten Fragen vorab und helfen Ihnen Vor- und Nachteile abzuwägen.
Wenn Sie Ihr Android-Smartphone rooten - also die Admin-Rechte des Android-Geräts freischalten - entfesseln Sie damit das volle Potenzial des Smartphones: Verbesserungen in Geschwindigkeit, Akkulaufzeit und Anpassbarkeit sind nur ein paar der möglichen Vorteile. Gute Informationen zum Thema Rooten sind allerdings schwer zu beschaffen und auch viele Falsch-Informationen und -Tricks geistern im Netz umher. Wir beantworten deshalb im folgenden einige der wichtigsten Fragen rund ums Rooten von Android-Smartphones und sagen Ihnen, worauf Sie bei einer solchen Aktion unbedingt achten sollten.
Lohnt sich der ganze Aufwand überhaupt?
Das ist Ansichtssache, viele beantworten diese Frage jedoch mit einem blitzschnellen "Ja". Oft werden die Smartphones nach dem rooten schneller, als sie es jemals waren, der Akku hält länger durch und man erhält Zugriff auf zahlreiche neue und coole Funktionen. Sein Android-Gerät zu rooten ist eigentlich ein ziemlich schneller Prozess, die Komplexität der Aktion hängt jedoch stark von Ihrer Situation ab. Nach dem Rooten können Sie damit beginnen, Apps zu installieren, die die neuen Funktionen des Android-Geräts ausnutzen.
Ist es schwierig und langwierig, mein Smartphone zu rooten?
Ja und nein. Das hängt ganz davon ab, welches Android-Modell Sie besitzen. Bei vielen Geräten wie dem Nexus One, dem Motorola Defy und dem Evo 4G ist das Rooten einfach: Sie laden eine App wie zum Beispiel Simple Root, Universal 1-Click oder Z4root herunter, die Ihr Smartphone sicher mit nur einem Klick rooten. Diese Apps sind zwar nicht länger im Android Market erhältlich, Sie können sie dennoch online finden, herunterladen und auf einer SD-Karte installieren.
Dabei ist es wichtig zu wissen, dass die verschiedenen Programme auf vielen, nicht aber auf allen Android-Geräten lauffähig sind. Z4root zum Beispiel funktioniert auf den meisten Android-Smartphones, mit Ausnahme von HTC-Modellen. Andere Apps zum Rooten funktionieren nur bis Android 2.2 (Froyo), nicht mehr mit neueren Builds. Rooten ist also abhängig vom Gerät und der OS-Version - kontrollieren Sie daher unbedingt im Vorfeld, ob die von Ihnen gewählte App ihr Modell und Ihre Android-Betriebssystem-Version unterstützt.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 3
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

852121
Content Management by InterRed