821863

7 Gründe für ein Update auf HDMI 1.4

07.04.2011 | 11:49 Uhr |

Mehr Pixel, mehr Farben, weniger Kabelsalat – die Feature-Liste von HDMI 1.4 ist stattlich. Wir verraten, ob sie den Kauf eines neuen Fernsehers wert ist.

Der derzeit am meisten verbreitete HDMI-Standard ist wohl HDMI 1.3. Er kommt in der Playstation 3 , vielen Blu-ray-Playern und Bildschirmen zum Einsatz. Im Gegensatz zu den ersten Versionen erlaubt HDMI 1.3 eine Auflösung von bis zu 1440p, also 2.560 x 1.440 Pixel und in der aktualisierten Fassung 1.3a/b/c auch die Übertragung von 3D-Bildern – zumindest bis 1080i.
 
Das „i“ steht für „interlaced scan“ und teilt das Monitor-Bild in zwei Halbbilder um die übertragene Informationsmenge zu steigern. Nachteiliger Effekt: An horizontalen Kanten macht sich Zeilenflimmern bemerkbar. Beim „progressive scan“ (gekennzeichnet durch ein „p“ hinter der Zahl) wirkt das Bild ruhiger.
 
In HDMI 1.4a können Sie 3D-Bilder auch in 1080p (Punkt 1) genießen. Doch das ist nicht alles: Punkt 2 – im HDMI-1.4-Kabel ist ein Datenstrang für Ethernet reserviert. Über den wandern Daten mit bis zu 100 MB pro Sekunde durchs Netzwerk. Dadurch können Fernseher oder Blu-ray-Player ohne WLAN oder separates LAN-Kabel ins Internet oder direkt Informationen untereinander austauschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
821863