590097

Die besten Sat-TV-Frequenzen im Überblick

Satelliten-TV hat die Nase vorn: Beste Qualität, viele HD-Sender und keine monatlichen Kosten. Hier die Liste der wichtigsten Sender.

Das digitale Fernsehen DVB (Digital Video Broadcast) über Satellit ist schon verlockend: Bild- und Tonqualität sind erheblich besser als beim Empfang per Kabel oder DVB-T, und es gibt es deutlich mehr Sender. Und wer die neuen hochauflösenden Programme (HDTV: High Definition Television) sehen will, hat über Sat ebenfalls die größte Auswahl.

Bei allen DVB-S-Receivern sind die Satelliten-Kanäle von Astra 1 auf 19,2 Grad Ost voreingestellt, gelegentlich auch die Sender anderer Satelliten wie Hotbird auf 13 Grad Ost oder Astra 2 auf 28,2 Ost.
In der Regel müssen Sie also keine Sender suchen und einstellen. Manchmal ändern Sender oder der Satellitenbetreiber aber die Frequenzen einzelner Kanäle. Zusätzlich kommen vor allem im Bereich HD-TV immer wieder neue Sender dazu, die Ihr Sat-Receiver noch nicht kennt.

Die Multytenne von Technisat empfängt Daten gleich von vier Satelliten. Damit gibt‘s noch mehr Sender.
Vergrößern Die Multytenne von Technisat empfängt Daten gleich von vier Satelliten. Damit gibt‘s noch mehr Sender.

Senderliste: Besser manuell einstellen
Für solche Fälle bieten alle aktuellen Satelliten-Empfänger einen automatischen Sendersuchlauf, der den kompletten Frequenzbereich abklappert und alle gefundenen Sender neu einstellt.

Aber in einigen Fällen ist das gar keine gute Idee: Denn damit gehen häufig auch Ihre persönlichen Einstellungen verloren. Die Folge: Anstelle Ihrer gewohnten Sender-Reihenfolge finden Sie die Kanäle in alphabetischer Sortierung, Ihr Lieblingssender ist plötzlich erst auf Senderplatz 79 zu finden. Daher: Erst einmal Finger weg vom automatischen Sendersuchlauf!

Wollen Sie lediglich den neuesten HD-Sender aufnehmen oder einen alten Kanal auf eine neue Frequenz umziehen, stellen Sie besser manuell um. Alle modernen Satelliten-Receiver bieten dazu mehr oder weniger übersichtliche Masken im Einstell-Menü, in die Sie lediglich die entsprechenden Daten eintragen müssen. Für die wichtigsten deutschsprachigen Sender finden Sie diese Details, wie zum Beispiel Frequenz oder Polarität in der Tabelle auf der nächsten Seite.
Viel Spaß beim Stöbern und Gucken!

Mehr über Sat-Technik lesen Sie auf netzwelt.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
590097