1067628

So sparen Smartphone-Nutzer Geld im Ausland

21.07.2011 | 11:31 Uhr |

Telefonieren und Surfen im Ausland ist teuer - schnell sind mehr als 30 Euro weg für gerade mal 10 Minuten Telefonieren oder einmal ein Foto verschicken. Mit unseren Tricks sparen Sie bares Geld.

Telefonieren im EU-Ausland: 41 Cent pro Minute

Aus Frankreich, Spanien oder Italien schnell nach Hause anrufen kostet nicht viel: Dank geregelter Roaming-Gebühren innerhalb der europäischen Union zahlen Sie seit 1. Juli 2011 nur 41 Cent pro Minute - egal, ob Sie Vodafone-, Telekom-, O2- oder E-Plus-Kunde sind. Wenn Sie ein Gespräch annehmen, werden 13 Cent die Minute fällig. Anders sieht es in den Ländern aus, in denen die EU nicht ihre schützende Hand über Ihren Geldbeutel hält. Ein 10-minütiger Anruf aus Thailand, Lateinamerika, Ägypten, Marokko oder Tunesien kann je nach Tarif schnell 30 Euro kosten.
 
Die Roaming-Preise sind abhängig von Ihrem Reiseziel und davon, bei welchem Netzbetreiber Sie ihre SIM-Karte geholt haben. Discounter wie blau.de, fonic oder klar mobil verlangen bei den Sprachtarifen auch im Ausland weniger als die vier großen Netzbetreiber. Doch wer auch mal bei Facebook reinschauen oder seine Mails abrufen will, zahlt im Ausland beim Discounter oft mehr als bei Vodafone, Telekom, O2 und E-Plus.

Surfen im EU-Ausland: bis zu 15 Euro pro MByte je nach Tarif

Es lohnt sich, die verschiedenen Pakete, die im Angebot sind, zu studieren: Es gibt Tages-Tarife, die Vodafone, Telekom und O2 für 1,95 - 3,50 Euro anbieten. E-Plus bietet sogar ein EU Internet-Paket 50 für 7 Tage an. Es kostet 4,99 Euro und bietet 50 MB zum Absurfen. Achtung: Prepaid-Karten-Nutzer legen für die Tageskarte zum Surfen im EU-Ausland deutlich mehr Geld auf den Tisch, bei Vodafone beispielsweise sogar 14,95 Euro.

Download: Skype

E-Plus: 49 Cent pro MByte im EU-Ausland

Billiger surft man mit Tarifen von simyo, blau.de, Medion Mobile, My MTV mobile oder Base: Prepaid-Kunden zahlen dort im voreingestellten Standardtarif 49 Cent für ein Megabyte. Zum Vergleich: klar mobil verlangt für dieselbe Datenmenge rund 20 Euro. Für die Zukunft besteht Hoffnung, dass die Preise der Tarife innerhalb der EU schon im Juli 2012 auf 90 Cent pro MByte sinken. Die EU-Kommission hat einen entsprechenden Vorschlag bereits vorgelegt. Bislang müssen Sie Netzbetreiber nur eine Warnung aussprechen. Seit dem 01.03.2010 gilt nämlich ein Kostenlimit für Datenroaming im EU-Ausland in Höhe von monatlich 59,50 Euro. Wenn Sie zu viel gesurft haben, dreht Ihr Provider Ihnen augenblicklich den Tarif-Hahn zu. Nur wenn Sie explizit zustimmen, können Sie weiter surfen. Angesichts der Kosten ist einem das Surfen im Ausland in der Regel jedoch vergangen.

Surfen außerhalb der EU: 34 Euro pro MByte je nach Tarif

Außerhalb der EU explodieren die Preise ohne enstprechenden Auslandstarif fürs Surfen. Hotel und Strand sind super - das wollen sie gleich auf Facebook posten? Und diese Facebook-Meldung sollte natürlich mit den entsprechende Fotos untermalt werden. Doch Achtung: Eben mal ein ein Megabyte großes Foto aus Tunesien verschicken kann ein Loch von bis zu 33,80 Euro in den Geldbeutel reisen. Einmal E-Mail mit Foto-Anhang (ein MByte) verschicken kostet in klassischen Urlaubsländern wie den USA, Kanada, Thailand, Marokko oder Ägypten zwischen 12 und 34 Euro je nach Tarif.

Anders sieht die Sache aus bei speziellen Auslandstarifen - Fonic bietet etwa seit kurzem mit den Tarifen Fonic Call Home einen transparenten Tarif für Telefonate und mit EU Data Pack einen kostengedeckelten Tarif für die Internetnutzung im Ausland. Auch Vodafone bietet in einigen Tarifen die Option, im Ausland den gleichen Betrag wie im Innland zu berechnen.

Kostenlos bei vorhandenem WLAN: Google Videochat Hangout

Für Sparfüchse: lokale SIM-Karte nutzen

Wem das deutlich zu viel ist, kann sich im Ausland vor Ort eine SIM-Karte eines lokalen Netzbetreibers holen und damit zum Ortstarif surfen. Das spart viele Euros, so dass einige Extra-Portionen Eis drin sind. Wer das alles schon von zu Hause aus organisieren will, geht etwa auf Roamingcard.net und holt sich via Internet eine entsprechende SIM-Karte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1067628