Office-Paket

Corel WordPerfect Office X6 im Praxis-Test

Mittwoch, 16.05.2012 | 10:17 von Yardena Arar
Corel WordPerfect Office X6 ist eine Alternative zu Microsoft Office
Vergrößern Corel WordPerfect Office X6 ist eine Alternative zu Microsoft Office
© Corel
Wir haben Corel WordPerfect Office X6 getestet und stellen die wichtigsten Neuerungen vor. Wir sagen Ihnen, ob sich der Umstieg von Microsofts Office Paket lohnt.
Corel WordPerfect Office X6 setzt eine lange Tradition fort: Die Konkurrenz zum Microsoft Office Paket. Corel bietet einer bestimmten Zielgruppe mehr Funktionen, wobei einige neue hinzugekommen sind, die Sie bei Office nicht vorfinden werden. Aber dennoch ist Corel mit Microsofts eigenen Formaten kompatibel.

Trotz des ganzen Rummels über Web-basierte Büroanwendungen bevorzugen viele Leute und Unternehmen immer noch Desktop-Programme. Und Corel setzt gerade auf die Leute, die eine Alternative zu Microsoft Office suchen. Word Perfect Office X6 ist keine Revolution, denn die neuen Funktionen sind nicht wirklich atemberaubend. Beispielsweise werden nun mehrere Monitore unterstützt und Sie können E-Books in Amazon Kindles .mobi-Format erstellen. Aber dieses Paket bietet trotzdem ein paar Änderungen, die manche Nutzer sicher willkommen heißen werden.

WinZip und VideoStudio

In WordPerfect Office X6 finden Sie ein paar neue Programme wie WinZip und WinZip Courier, das größere E-Mail-Anhänge automatisch komprimiert. Diese beiden Packer sind in allen Versionen von WordPerfect Office X6 enthalten. Corel VideoStudio Essentials X4 ist unter anderem in der zirka 190 Euro teuren Standard-Version und in der rund 300 Euro teuren Professional-Version enthalten. Lediglich die preisgünstige Home & Student-Version enthält das Video-Programm nicht. Wenn Sie schon Corel Wordperfect genutzt haben, können Sie das günstigere Upgrade-Paket zur Standard- oder Pro-Version erwerben.

WordPerfect, Quattro Pro, Presentations

Zu den Haupt-Anwendungen von Corel Office gehört WordPerfect für die Textbearbeitung, Quattro Pro für Tabellenkalkulationen und Presentations für Präsentationen. Zusätzlich hat Corel noch weitere Programme wie WordPerfect Lightning für Notizen hinzugefügt, welches das Pendant zu Microsoft OneNote darstellt. Es gibt außerdem den Nuance PaperPort SE Dokumenten-Verwalter. Die Pro-Version von Corel enthält zusätzlich noch PDF-Fusion. Mit diesem Programm können Sie PDFs aus unterschiedlichen Dateien erstellen und verwalten. Sie benötigen nicht einmal die entsprechenden Programme, mit denen die Ursprungs-Dateien erstellt wurden.

Mailprogramm und Dokumentenvorschau

Es gibt von Corel kein eigenständiges Kontakt- und Kalender-Verwaltungs-Programm à la Outlook, stattdessen liefert Corel den Mailclient Mozilla Thunderbird mit. Corel hat die Dokumentvorschau im Windows Explorer verbessert. Nun können Sie den Zoom-Level anpassen, Suchanfragen ausführen und innerhalb der Vorschau das Dokument drucken. Außerdem können Sie mit dem neuen Corel Ihren Arbeitsplatz an Ihre Bedürfnisse anpassen. Aber all diese Funktionen sind nicht immer sehr intuitiv. Beispielsweise ist das Dialogfeld für das Öffnen und Speichern von Dateien immer noch sehr altmodisch, da es die hierarchische Ordnerstruktur darstellt. Diese altmodische Darstellung wurde durch die Suchfunktion, mit der Sie die Dateien besser finden können, aufgewertet. Wenn Sie jedoch die aktuelle Windows Explorer-Benutzeroberfläche mit den virtuellen Ordnern, bevorzugen, dann müssen Sie tief in die Einstellungen vordringen, um das auch bei Corel zu erreichen. Diese virtuellen Ordner mit der Zuletzt besucht- Übersicht ist besonders nützlich, wenn Sie Ihre projektbezogenen Dateien von verschiedenen Anwendungen an unterschiedlichen Orten speichern, aber schnell wiederfinden wollen.

Außerdem funktionieren ein paar der am stärksten beworbenen Funktionen von Corel Wordperfect Office X6 nicht so, wie Sie es erwarten würden. Die PDF-Unterstützung hält ihr Versprechen beispielsweise nicht ganz ein, mitunter war nach der Umwandlung in das PDF-Format die Formatierung entstellt. Auf der anderen Seite hat es uns gefallen, dass wir mit nur einem Klick PDFs innerhalb von Quattro Pro, Presentations und WordPerfect erstellen konnten.

Mittwoch, 16.05.2012 | 10:17 von Yardena Arar
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (3)
  • chipchap 21:53 | 17.02.2013

    Zitat: estar68
    Ich benutze WordPerfect seit der DOS-Version 5.Ich benötige nicht Dutzende Vorlagen für die Gestaltung von Überschriften und will nicht ständig in die Hilfe gehen, um zu erfahren, wo Silbentrennung oder Kerning versteckt sind.
    Nach über zwanzig Jahren kann ich die Menüstruktur von MS Office rückwärts vierstimmig singen. Und das linksläufige Pi gibt es da auch schon lange.

    Antwort schreiben
  • estar68 20:08 | 17.02.2013

    Wordperfect X6

    Eine deutsche Version würde ich sofort kaufen. Ich benutze WordPerfect seit der DOS-Version 5. Meine letzte deutsche Version ist X3. WORD ist für mich viel zu benutzerunfreundlich und überladen. Ich benötige nicht Dutzende Vorlagen für die Gestaltung von Überschriften und will nicht ständig in die Hilfe gehen, um zu erfahren, wo Silbentrennung oder Kerning versteckt sind. Außerdem gibt es nur bei WordPerfect den für mich unverzichtbaren Steuerzeichenbildschirm, in dem ich problemlos Formatierungen sehen und ggf. einfach löschen kann.

    Antwort schreiben
  • LucidaConsole 13:09 | 16.05.2012

    Keine deutschsprachige Version

    Es wäre vielleicht noch der Hinweis sinnvoll gewesen, dass es WordPerfect Office X6 nur in einer englischen Sprachversion gibt. Außerdem ist noch eine französische Version geplant. Aber das interessiert ohnehin keinen, da sich das Produkt ohnehin niemand kaufen wird;-)

    Antwort schreiben
1451933