Ratgeber Hardware

So vermeiden Sie die 5 häufigsten Aufrüstfehler

Freitag, 17.06.2011 | 11:05 von Robert Strohmeyer
© iStockphoto.com/ kroach
Einen PC aufzurüsten ist nicht schwierig - trotzdem lauern ein paar Fallen, in die nahezu jeder Bastler tappt. Wir helfen Ihnen aus den fünf häufigsten wieder heraus.
Egal ob Sie sich selbst zu den Experten oder Aufrüst-Novizen zählen: die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Sie beim letzten Aufrüsten Ihres PCs nicht immer optimal vorgegangen sind. Bei Anfängern liegt das häufig an fehlender Erfahrung. Genauso häufig unterlaufen aber Experten typische Fehler beim Aufrüsten, etwa beim Wechseln der CPU, beim Einbau von neuen RAM-Riegeln oder einer frischen Grafikkarte. Im schlimmsten Fall zerstören Sie mit solchen unbewussten Nachlässigkeiten beim Aufrüsten sogar Ihr ganzes System.

RAM aufrüsten: schnell und günstig wie nie

Der Einbau von RAM, der Austausch eines Prozessors oder eines Laufwerks können sehr einfache Angelegenheiten sein. Trotzdem sollte man sich beim Aufrüsten an bestimte Sicherheitsvorkehrungen halten, um sich Geld und Ärger zu ersparen - ganz gleich, wie paranoid oder kurzsichtig sie erscheinen mögen. Ein bisschen mehr investierte Zeit beim Aufrüsten in gut liegende Kabel und eine ausreichende Energieversorgung hilft zudem dabei, Ihr System noch leistungsfähiger zu machen.

Für den Fall der Fälle:

Einer der größten Fehler beginnt schon vor dem eigentlichen Aufrüsten: die wenigsten Bastler kümmern sich um ausreichenden Schutz vor elektrischen Ladungen. Insbesondere Anfänger wissen oft gar nicht, dass die statische Elektrizität in ihrem Körper sich in den Komponenten ihres PCs entladen kann - eine einfache Berührung reicht dazu schon aus und beschädigt womöglich sensible Schaltkreise. Abhilfe schaffen zum Beispiel ein Griff an den Heizkörper vor dem Aufrüsten oder das Tragen eines antistatischen Armbands.

Ratgeber: Clever aufrüsten und optimieren ohne PC-Profi

Freitag, 17.06.2011 | 11:05 von Robert Strohmeyer
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • BLUE-SKY 01:26 | 20.06.2011

    Schwachpunkt: Netzteil - achten Sie auf eine ausreichende Stromversorgung

    Wenn Sie ein paar Neuinstallationen vorgenommen haben, nehmen Sie sich also die Zeit nachzurechnen, ob Ihr aktuelles Netzteil noch ausreichend für die neuen Komponenten ist. Asus hat dafür beispielsweise einen ausgezeichneten Stromversorgungs-Rechner auf seiner Webseite, um Ihnen bei der Netzteil-Wahl zu helfen.
    Der Artikel ist ja ganz nett geschrieben, aber noch besser wäre es PC-Welt würde direkt zum Download des Stromversorgungsrechners verlinken, denn auf der Hompage von ASUS habe ich keinen Stromversorgungs-Rechner gefunden.

    Antwort schreiben
862969