235431

Geniale Tipps fürs Online-Banking

Wir erklären die wichtigsten Begriffe rund ums Online-Banking. Wir zeigen, wie Online-Banking funktioniert und wie Sie sich vor Internetdieben schützen.

Die Migros-Bank-Kontoübersicht mit dem aktuellen Kontostand
Vergrößern Die Migros-Bank-Kontoübersicht mit dem aktuellen Kontostand
© 2014

So funktioniert Online-Banking

Fürs Online-Banking brauchen Sie einen gut gepflegten Mac- oder Windows-PC mit einem aktuellen Webbrowser. Wer seine Zahlungen online abwickeln will, verfügt mit Vorteil über eine Breitbandverbindung zum Internet; es braucht nicht das schnellste Abo zu sein. Bevor Sie mit dem Internetbanking loslegen, unterschreiben Sie bei Ihrer Bank einen entsprechenden Vertrag. Hierbei entscheiden Sie hauptsächlich, welche Ihrer dortigen Konten oder Wertpapierdepots ins Onlinebanking mit einbezogen werden sollen. Unser Tipp: Wählen Sie "alle", denn so können Sie später sämtliche Ihrer Konten auf einmal abfragen und ganz einfach Umbuchungen von einem Konto aufs andere vornehmen. Von der Bank erhalten Sie danach außer einer Vertragsnummer auch alles Weitere, was Sie fürs Onlinebanking brauchen.

Einfach, praktisch, schnell
Nach dem Einloggen treffen Sie rasch auf die Kontoübersicht mit den tagesaktuellen Kontoständen. Meist wählen Sie durch einen Klick ein Konto aus, schon haben Sie Zugriff auf eine Liste der Buchungen der letzten paar Tage, Wochen oder Monate. Das Ausfüllen eines Einzahlungsscheins unterscheidet sich online wenig von der Realität. Sie wählen den roten oder orangen Schein aus und tragen dort die entsprechenden Infos ein, wie sie auf dem Einzahlungsschein stehen. Um sich die Arbeit zu erleichtern, können Sie für regelmäßige Zahlungen auch Vorlagen erstellen. Damit ersparen Sie sich in Zukunft so manche manuelle Eingabe. und tragen dort die entsprechenden Infos ein, wie sie auf dem Einzahlungsschein stehen. Um sich die Arbeit zu erleichtern, können Sie für regelmäßige Zahlungen auch Vorlagen erstellen. Damit ersparen Sie sich in Zukunft so manche manuelle Eingabe.

Archiv beim Online-Banking
Sie haben in der Bedienoberfläche Ihrer Bank auch Zugriff auf ein Zahlungsarchiv über einen bestimmten Zeitraum (z.B. sechs Monate). So müssen Sie nicht in Papierbelegen blättern, wenn Sie etwas suchen. Die Daten lassen sich meist auch lokal speichern, in verschiedene Buchhaltungsprogramme importieren oder als PDF-Originaldokumente ablegen.

Belegleser für Online-Banking
Statt alle Daten von Hand in die virtuellen Einzahlungsscheine zu tippen, können Sie auch zu einem Belegleser greifen. Das ist ein Scannerstift, mit dem Sie über die Codierzeile des Einzahlungsscheins fahren. Schon erscheinen die Daten in der dafür vorgesehenen Zeile. Viele Banken bieten auf ihren Onlineschaltern diese Option an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
235431