1571622

Drei gute Gründe für Microsoft Office 365

12.09.2012 | 11:12 Uhr |

Reicht das kommende Office 2013 für Sie aus, oder greifen Sie doch eher zur Cloud-Version Office 365? Wir sagen Ihnen, warum es Sinn macht, sich für letzteres zu entscheiden.

Nicht mehr lange, dann veröffentlicht Microsoft das neue Office 2013. Und zwar zusammen mit einer verbesserten Version des Cloud-basierten Office 365. Wenn Sie ohnehin upgraden wollen, sollten Sie sich entscheiden: Die traditionelle Desktop-Version von Office? Oder passt Office 365 vielleicht eher zu Ihren Bedürfnissen?

Es gibt einige, unschlagbare Argumente für das Cloud-Office 365. Wir haben die stärksten drei für Sie zusammengefasst.

Die Kosten von Office 365

Noch hat Microsoft nicht bekanntgegeben, wie hoch der Verkaufspreis von Office 2013 sein wird. Sofern sich das Programm aber an seinen Vorgängern orientiert – wovon man aktuell ausgehen kann – werden die günstigsten Versionen bei rund 150 Euro liegen.

Office 365 plant dagegen einen Einführungspreis von etwa drei Euro pro Monat. Kleinere Unternehmen erhalten auf Wunsch Zugriff auf Exchange, SharePoint und Lync – natürlich zusätzlich zu den normalen Office-Anwendungen – für knapp fünf Euro im Monat. Größere Firmen, die auch die Vorteile der Active-Directory-Integrierung nutzen wollen, zahlen knapp sieben Euro pro Monat.

Rechnet man das herunter, würde es mehr als vier Jahre dauern, um mit drei Euro im Monat die 150-Euro-Preisgrenze von Office 2013 zu knacken. Mit der Sieben-Euro-Variante immerhin noch knapp zwei Jahre. Allerdings bleibt zu bedenken, dass die Preise für Office 365 aktuell nur geplant sind und sich eventuell auch noch verändern können.

Office 2013: Alle Details

Updates und Wartung

Was bekommen Sie noch für Ihr Geld bei Office 365? Eine IT-Abteilung! Klar, Sie können auch Ihre eigenen Exchange-Server, SharePoint-Server und die Lync-Infrastruktur aufbauen. Sie können Ihre Desktop-Version von Microsoft Office verwalten und instand halten, Patches installieren und monatliche Updates herunterladen. Was für ein Aufwand! Schließlich brauchen alle diese eigenhändig ausgeführten Arbeiten nicht nur eigene Server und eine eigene Netzwerk-Infrastruktur, sondern auch eigenes Personal.

Mit Office 365 erledigt Microsoft all diese Arbeiten für Sie. Updates, Patches und Upgrades laufen einfach im Hintergrund ab, ohne dass Sie es überhaupt wahrnehmen. Gibt es Probleme mit den Servern, liegt es an Microsoft, sich mit dem Problem zu befassen. Muss eine Festplatte ausgetauscht werden, kümmert sich Microsoft darum. So profitieren Sie von allen Vorteilen eines Office-Programms, ohne sich über die Nachteile und anfallenden Arbeiten den Kopf zerbrechen zu müssen.

Download: Office 365 Home Premium Preview

Verfügbarkeit von Office 365

Office 365 lebt in der Cloud. Das bedeutet, dass Sie überall dort, wo Sie eine Internetverbindung haben, auch Zugriff auf Word, Excel, Outlook und andere Microsoft-Office-Tools haben. Auch das Gerät, mit dem Sie online sind, ist Office 365 egal: Windows- oder Mac-Desktops und -Laptops, Android-Geräte, iPhones, iPads und jedwede andere Smartphones und Tablets.

Fairerweise muss dazugesagt werden, dass dieser Punkt als reines Kaufargument eigentlich nicht zählt. Selbst die Desktop-Version Office 2013 speichert die Daten ihrer Nutzer automatisch im Cloud-basierten SkyDrive oder auf einem SharePoint-Server. Auch Ihre Office-2013-Daten stehen also quasi überall und zu jeder Zeit zur Verfügung.

Außerdem sind auch die Office Web Apps kostenlos auf der SkyDrive-Seite benutzbar. Auch ohne Office 365 können Sie also von unterwegs Daten in Word, Excel, PowerPoint und OneNote öffnen und editieren – eine Internetverbindung vorausgesetzt.

Für Unternehmen ist Office 365 jedoch allein schon wegen SharePoint, Active Directory und anderen Elementen, die über das simple Anlegen nd Editieren von Office-Dokumenten hinausgehen, die bessere Alternative für unterwegs.

Abgesehen von dieser drei Tipps sollten Sie natürlich auch andere Faktoren in Ihre Entscheidung mit einbeziehen. Eine Kosten-Nutzenberechnung ist schließlich nicht bloß mit Anschaffungspreis, Installation, Konfiguration, Updates und Wartung getan. Nichtsdestotrotz ist Office 365 ein solider Online-Service, der für wenig Geld erstaunlich viel zu bieten hat. Und gerade beim Preis-Leistungs-Verhältnis dürfte es Office 2013 daher sehr schwer haben, gegen Office 365 einen Punkt zu landen.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1571622