06.12.2011, 11:01

Eric Geier

Sicherheit

8 Wlan-Sicherheitstipps für kleine Unternehmen

8 W-Lan-Sicherheitstipps für kleine Unternehmen ©AVM Fritzbox!

Wlan-Verbindungen sind bequem, doch die Funk-Technologie erfordert besondere Sicherheits-Maßnahmen. Wir zeigen, wie Sie Ihr Wlan-Netzwerk absichern.
Ob Sie Ihr eigenes kabelloses Netzwerk haben oder es von jemand anderem verwenden, Sie sollten auf jeden Fall einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Nur so können Sie Ihre Unternehmensdaten, Online-Benutzerkonten und Ihre Privatsphäre schützen.

Warum sollten Sie Ihr Wlan-Netzwerk schützen?

In den Grundeinstellungen sind neu gekaufte Wlan-Router und Access-Points oft nicht sicher. Wenn Sie die Verschlüsselung nicht selbst aktivieren, dann können Personen in der Nähe einfach auf Ihr Netzwerk zugreifen. Im günstigsten Fall nutzen diese Personen den kostenlosen Internetzugriff lediglich zum Surfen oder für das Herunterladen von Dateien. In diesem Fall würde sich Ihre Internetverbindung verlangsamen. Aber diese Personen könnten, wenn sie wollten, auf Ihren PC und Ihre Dateien zugreifen. Sie könnten einfach Ihre Passwörter herausfinden und Ihre Benutzerkonten, die keine SSL-Verschlüsselung verwenden, für Webseiten und andere Services in Beschlag nehmen. Davon wären beispielsweise manche Mail-Anbieter, Facebook und Twitter betroffen.
Doch selbst wenn auf Ihrem WLAN-Router eine Verschlüsselung aktiviert ist, können noch Sicherheitsprobleme bestehen. Die Art der Verschlüsselung kann zum Beispiel bereits etwas älter sein, wenn Sie einen älteren Wlan-Router verwenden: Die lange Zeit übliche Wired Equivalent Privacy (WEP)-Verschlüsselung ist mittlerweile einfach zu knacken.
Warum sollten Sie Ihre Verbindung in anderen WiFi-Netzwerken schützen? Wenn Sie sich zu anderen Netzwerken, wie Hotspots in Cafés, Flughäfen oder anderen öffentlichen Plätzen verbinden, dann ist die Verbindung fast immer ungesichert. Neugierige Lauscher müssen sich nicht einmal mit dem Wlan-Hotspot verbinden, um Ihren Datenverkehr abzufangen.
Um den Sicherheitsstatus Ihrer Wlan-Verbindung zu überprüfen und Ihre WLAN-Sicherheit zu erhöhen, folgen Sie am besten diesen Tipps.

1. Wählen Sie die richtige Wlan-Sicherheitsoption aus

Sie können eines der unterschiedlichen Sicherheitsprotokolle, wie WEP, WPA und WPA2, wählen. Jedes Protokoll bietet eine jeweils höhere Sicherheitsstufe. Sie sehen diese Optionen, wenn Sie Ihre Wlan-Sicherheit aktivieren oder die drahtlose Sicherheit in Ihrem kabellosen Router ändern. Bei manchen Geräten müssen Sie erst WPA auswählen, um die Option für WPA2 zu sehen.
WEP ist einfach zu knacken und schützt Sie lediglich vor einfachen Wlan-Mitnutzern. Wi-Fi Protected Access (WPA) gibt es in zwei Versionen: Die erste ist einfach WPA, das zumindest eine vernünftige Sicherheit bietet. Außerdem gibt es WPA2, welches aktuell die beste Sicherheit bietet. Um Sie noch mehr zu verwirren, können Sie sogar beides WPA und WPA2 in zwei unterschiedlichen Moden aktivieren: Personal, über einen Pre-Share Key (PSK) und Enterprise (802.1X, RADIUS, oder EAP). Die meisten kabellosen Router unterstützen beide Modi, die in den drahtlosen Netzwerk-Einstellungen zu finden sind.
Brute-Force-Angriffe
Eine typische Vorgehensweise, um das Passwort für ein WLAN-Netz zu ermitteln sind Brute-Force-Wörterbuch-Angriffe. Das bedeutet, dass jemand Ihre Verschlüsselungs-Abfrage mit Hilfe einer Software erraten könnte. Diese Software probiert die ganze Zeit die Wörter eines digitalen Wörterbuches (in dem häufige Begriffe, Passwörter und Kombinationen davon eingespeichert sind) durch. Auf diese Art und Weise versucht diese Software Ihr Wlan-Passwort zu knacken. Aber gegen einen solchen Angriff können Sie sich schützen, indem Sie eine lange Zeichenkombination wählen, wenn Sie die Verschlüsselung aktivieren. Sie sollten keine Wörter oder Sätze verwenden, die in einem Wörterbuch stehen können.
Der Personal-Modus von WPA/WPA2 ist einfacher aufzusetzen als der Enterprise-Modus. Der Personal-Mode ist jedoch nicht für Unternehmen geeignet, die mehr als ein paar Wlan-Geräte-Nutzer haben. Denn in diesem Modus nutzen alle Computer und Geräte, die mit diesem Netzwerk verbunden sind, den gleichen Verschlüsselungscode. Das ist ein Problem, wenn Angestellte das Unternehmen verlassen oder ein Gerät verloren geht. In diesem Fall müssten Sie die Sicherheitsschlüssel ändern. Das bedeutet, dass Sie diese Änderung auf jedem Wi-Fi-Gerät durchführen müssten.

Enterprise-Modus von WPA/WPA2

Der Enterprise-Modus von WPA/WPA2 ist wesentlich schwieriger einzurichten und benötigt zudem einen Server. Aber er bietet auch eine wesentlich höhere Sicherheit für Unternehmen. Neben der höheren Sicherheit bietet der Enterprise-Modus jedem Wlan-Nutzer seinen eigenen Benutzernamen und Passwort, mit dem sich die Person in das Netzwerk einwählt. Es gibt keine globalen Sicherheitsschlüssel beim Enterprise-Modus. Falls also ein Angestellter das Unternehmen verlässt oder ein Gerät verloren geht, dann müssen Sie lediglich das eine Passwort auf dem Server ändern.
Mit dem Enterprise-Modus wird verhindert, dass irgendwer den Datenverkehr einer anderen Person beobachtet und seine Passwörter klaut, da die Verschlüsselungsschlüssel (die im Hintergrund ausgetauscht werden) für jeden Nutzer einzigartig sind.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Netzwerk verschlüsselt ist, können Sie es schnell und einfach kontrollieren. Auf einem Computer oder Gerät, das mit dem Wlan-Netzwerk verbunden ist (oder zumindest Wlan hat), öffnen Sie die Liste der verfügbaren drahtlosen Netzwerke. Dort suchen Sie nach dem Namen Ihres Netzwerkes. In Windows klicken Sie hierfür auf das Netzwerksymbol in der rechten unteren Ecke des Bildschirms.
Bei Windows XP und Vista können Sie den Sicherheitsstatus jedes verfügbaren Netzwerkes direkt neben dem Netzwerknamen einsehen. Bei den Ursprungseinstellungen von Windows 7 erscheint eine Notiz neben dem Netzwerknamen, falls dieses nicht gesichert ist. Aber wenn Sie mit der Maus über den jeweiligen Netzwerknamen fahren, sehen Sie den Sicherheitstyp des in der Nähe befindlichen Netzwerkes.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 3
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1196097
Content Management by InterRed