236497

iTunes versus MediaMonkey

14.12.2009 | 16:03 Uhr |

Alben auf PC kopieren, Songs verwalten, Lieder brennen - mit iTunes und MediaMonkey ist das ein Kinderspiel. Doch welches Gratis-Tool ist besser?

Das meistgenutzte Programm zum Organisieren digitaler Musik ist Apples kostenloses iTunes . Das nicht ohne Grund: Kaum eine andere Software bietet einen so hohen Komfort und ist so einfach zu bedienen. Zudem unterstützt das Tool alle iPods und damit die am meisten verbreiteten Musik-Player überhaupt. Aufgrund der simplen Benutzeroberfläche eignet sich iTunes vor allem für Einsteiger.

Fortgeschrittene Anwender und Profis vermissen hingegen wichtige Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen. Für sie lohnt sich das umfangreiche und leistungsstarke MediaMonkey . Dieses Programm ist ebenfalls gratis. Der große Vorteil: Es unterstützt außer dem iPod noch viele weitere portable Player. Darüber hinaus lädt es Musikinformationen direkt aus dem Internet, benennt Dateien automatisch um oder passt die Lautstärke von Songs an. Sollten Sie eine Funktion vermissen, gibt es im Internet Hunderte von kostenlosen Erweiterungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
236497