759595

Günstig und sicher im Internet einkaufen

06.12.2010 | 10:21 Uhr |

Beim Einkauf im Internet lässt sich unter Umständen viel Geld sparen. PC WELT erklärt, wie und wo Sie die besten Schnäppchen finden und was Sie beim Online-Kauf alles beachten sollten.

Keine überfüllten Einkaufsstraßen, keine genervten Verkäufer, kein Taschenschleppen: Der Einkauf im Internet erspart viele Wege und erschließt auch auf dem platten Land ein großstädtisches Warenangebot. Bei einem ausländischen Anbieter zu bestellen kann sich lohnen, wenn der Euro günstig steht oder wenn zum Beispiel Ihre Lieblingsfernsehserie hierzulande auf DVD noch nicht im Handel ist. In jedem Fall sind Online-Käufe beliebt: Fast jeder zweite Deutsche hat nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom im vergangenen Jahr mindestens einmal im Internet eingekauft.

In der kommenden Vorweihnachtszeit haben auch die Online-Händler Hochkonjunktur. PC WELT hilft Ihnen, sich in der Fülle der Händlerangebote zurechtzufinden. Lesen Sie, wie Sie bequem Preise vergleichen und wo Sie Schnäppchen finden. Zudem erfahren Sie, was Sie beachten müssen, wenn der gelieferte Artikel nicht Ihren Wünschen entspricht.

Preisvergleich: Wer verlangt am wenigsten?
Durchblick bei der unüberschaubaren Zahl an Internethändlern wollen Preisvergleichsseiten schaffen. PC WELT hat für diesen Artikel sieben bekannte und auf den deutschen Markt spezialisierte Preissuchmaschinen verglichen. Testweise wurden die aktuellen Preise für zehn derzeit angesagte Produkte aus dem Computerbereich und der Unterhaltungselektronik abgefragt.

Obwohl die Preissuchmaschinen regelmäßig von den Versendern mit aktuellen Preislisten gefüttert werden, waren die Unterschiede teils bemerkenswert. Und die Differenzen zu den Angeboten der Händler vor Ort zum Teil noch beachtlicher. Beste in der PC-WELT-Stichprobe: Günstiger.de , Billiger.de und Idealo.de . In immerhin neun von zehn Fällen nannten sie eine sehr günstige Einkaufsquelle. Bei Günstiger.de allein war in acht Fällen der niedrigste Preis zu finden. Bei Smartshopping.de dagegen waren in sechs Fällen die Preise am höchsten.

Wichtig ist auch die Bedienerführung: Während Günstiger.de, Billiger.de und Idealo.de gute Filtermöglichkeiten und übersichtliche Ergebnisse bieten, werden die Preise vor allem bei Shopping.com lieblos präsentiert. Positiv:Bei Idealo.de und Günstiger.de können Sie umfangreiche Kundenkommentare zu den Händlern nachlesen. Die hohe Fallzahl zeigt schnell, welche Versender es mit dem Service wirklich ernst nehmen und wo der Käufer im Schadensfall in der Warteschleife hängen könnte.

Als PC-WELT Leser können Sie auch auf den Preisvergleich der PC-WELT zurückgreifen. PC-WELT arbeitet hier eng mit billiger.de, einem der drei Spitzenreiter unseres Vergleichstests zusammen. Zudem ergänzen wir die Produktdaten um die Testergebnisse der Redaktion.

Zusätzlich hat die Redaktion die Preise mit den Angeboten von Amazon verglichen. Schließlich gibt es Käufer, die lieber einem großen Online-Händler vertrauen als kleineren, unbekannten Internetläden. Außerdem versuchen manche Verkäufer, die Nachlässe auf den Preis durch überhöhte Versandkosten auszugleichen. Und siehe da: Nur in drei von zehn Fällen war Amazon mehr als fünf Prozent teurer als das günstigste Angebot der Preissuchmaschinen inklusive Versandkosten. Gerade bei sperrigen und teureren Artikeln macht sich die in der Regel ab einem Warenwert von 20 Euro kostenlose Lieferung von Amazon bezahlt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
759595