146003

Ratgeber: In 5 Schritten vom IE zum Firefox

15.10.2004 | 14:30 Uhr |

Nur wenige Schritte und Einstellungen sind erforderlich, um den Internet Explorer durch den Firefox zu ersetzen. Wir zeigen Ihnen, wie der Umstieg funktioniert.

Sie haben keine Lust mehr auf neue Sicherheitslücken im Internet Explorer (IE)? Sie suchen eine flotte Browser-Alternative mit sinnvollen Features? Dann ist der Mozilla-Ableger Firefox einen Blick wert. Wir zeigen Ihnen in Schritt für Schritt, wie Sie von Microsofts IE unfallfrei zum Firefox umsteigen.

Das sollten Sie vorher wissen:
Am Beispiel der bei Redaktionsschluss aktuellen Firefox-Version 0.10.1 (1.0 Preview Release) zeigen wir Ihnen die Installation und Konfiguration von Firefox. Die Versionsnummer beziehungsweise das "Preview Release" sollen zum Ausdruck bringen, dass es sich noch nicht um eine Final handelt. Doch keine Panik, Firefox ist durchaus ausgereift und vollkommen alltagstauglich. In der Redaktion der PC-WELT ist dieser Browser rund um die Uhr für alle Surf-Aktionen im Einsatz. Zuverlässig und leicht zu handhaben.

Die von uns gewählte Version lag bei Redaktionsschluss noch nicht in deutscher Sprache vor, wir benutzen also die englische Fassung. Eine deutsche Umsetzung dürfte aber bald folgen. Aber Firefox ist auch auf Englisch leicht zu bedienen, die Kontextmenüs erschließen sich auch mit geringen Englischkenntnissen.

Firefox ist eine Stand-Alone-Auskoppelung von Mozilla. Bei Mozilla handelt es sich aber um eine komplette Internetsuite, zum Beispiel auch mit einem integrierten Mailclient. Wer aber nur eine Alternative zum Internet Explorer sucht, ist mit dem übersichtlicheren und schlankeren Firefox besser bedient.

Und nun viel Spaß beim Umstieg von IE auf Firefox.

0 Kommentare zu diesem Artikel
146003