Canvas, Video, Audio, WebGL

HTML5 in Aktion: Design und Multimedia

Donnerstag den 23.12.2010 um 12:12 Uhr

von Peter Wayner

HTML5 in Aktion
Vergrößern HTML5 in Aktion
© 2014
Wo stehen Chrome, Firefox, Internet Explorer, Opera und Safari in der HTML5-Canvas, HTML5-Video, SVG und WebGL-Unterstützung in HTML5?
Die fünf Zeichen H, T, M, L und 5 bilden hintereinandergestellt eines der Modewörter des IT-Jahres 2010. Überall im Web wird darüber gesprochen und immer wieder tauchen neue und aktuellere Funktions-Listen auf. Sogar Leute, die nichts mit Programmieren am Hut haben, aber mit Programmierern auf der Verwaltungsebene zusammenarbeiten, wissen langsam aber sicher über HTML5 Bescheid. Gerade vor zwei Tagen hat uns ein Zulieferer, der nicht einmal eine Fernbedienung richtig bedienen kann, erklärt, dass die Webpräsenz des eigenen Unternehmens sicherlich sehr gut ist, da dort HTML5-Elemente genutzt werden.

HTML5 steht allerdings im Moment lediglich für einen Standard, der sich immer noch in der Entwicklungsphase befindet. Das W3C, ein Komitee, das sich um die Entwicklung des neuen HTML-Standards kümmert, arbeitet seit etwa sieben Jahren an der fünften HTML-Version. Der Entwickler Ian Hickson , der bei Google angestellt ist, hofft im Jahr 2022 den letzten HTML5-Baustein veröffentlicht zu haben.

Dieser Zeithorizont ist sicherlich von vielen Chefs und potenziellen Kunden, die das Modewort HTML5 auf ihre neue Checkliste gesetzt haben, nicht gemeint. Die gute Nachricht ist, dass die meisten modernen Internet-Browser schon eine ansehnliche Sammlung verschiedener HTML5-Funktionen unterstützen, sodass Web-Programmierer schon heute Elemente aus HTML5 nutzen können. Falls Seitenbesucher entsprechend aktuelle Versionen der beliebtesten Browser nutzen, werden sie manche neuen Funktionen schon jetzt genießen können.

Die größte Unsicherheit bestand in den letzten Jahren darin, wie neue Technologien in den Standard einfließen werden. Viele Fragen dazu wandern seit Jahren durch das Internet und wurden für verschiedene Browser und Funktionen diskutiert. Ergebnis ist, dass heutzutage klar geworden ist, wie sich der Standard in Zukunft entwickelt, sodass Browser-Entwickler auf diesen Erkenntnissen aufbauend stetig die unterstützte HTML5-Funktionenpalette in ihren Browsern erweitern.

- Flashartige neue Präsentations-Tools: Mithilfe neuer Ebenen ist es für Entwickler deutlich einfacher schlanke und effektvolle Grafikhäppchen auf der Webseite zu präsentieren. Eine Vielzahl verschiedener Tags macht es möglich. Die <video> und <canvas>-Tags sind auf einem guten Weg Adobe Flash abzulösen. Auf den nächsten Seiten gehen wir detailliert auf HTML5 Canvas, HTML5 Video und Audio, skalierbare Vektorgrafiken und WebGL ein.

Donnerstag den 23.12.2010 um 12:12 Uhr

von Peter Wayner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
765464