1308943

Digital fotografieren wie die Profis

01.04.2009 | 18:00 Uhr |

Allerweltsaufnahmen oder Profibilder: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen. Wir zeigen, worauf es bei Bildkomposition und Aufnahmetechnik ankommt. Unsere sieben Tipps lassen sich einfach umsetzen und funktionieren mit jeder Kamera.

Das Gipfelkreuz steht im linken Bilddrittel. Diese Aufteilung liefert gefälligere Fotos, an denen man sich nicht so schnell satt sieht (Tipp 1). Das können Sie bei Ihren eigenen Aufnahmen selbst überprüfen, indem Sie dasselbe Motiv einmal zentral und einmal an den Rand gesetzt fotografieren.

Der Goldene Schnitt: Die Mitte ist langweilig.
Vergrößern Der Goldene Schnitt: Die Mitte ist langweilig.

Tipp 1: Weg von der Mitte – der Goldene Schnitt

Einsteiger in die Fotografie nehmen das Hauptmotiv immer in die Bildmitte. So erhält man aber nur in Ausnahmefällen gelungene Fotos. Gefälliger sind Aufnahmen mit einer Aufteilung von zwei Dritteln zu einem Drittel, was in etwa dem Goldenen Schnitt entspricht. Setzen Sie das Hauptmotiv besser an den Rand – entweder seitlich oder oben beziehungsweise unten. Wie genau Sie der Drittelung folgen sollten, hängt vom Motiv ab. Der alte Mann im Foto nebenan „rutscht“ schon aus seinem Drittel, was dem Bild aber nicht schadet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1308943