1547132

Aufnahmen von Kamera & Smartphone auf den PC übertragen

03.09.2012 | 11:11 Uhr |

Nachdem das Foto oder Video im Kasten ist, beginnt erst die eigentliche Arbeit. So kommen die Aufnahmen von Kamera und Smartphone auf den PC oder ins Web.

Zum Nachbearbeiten, Konvertieren und Publizieren muss das Film- und Bildmaterial vom Aufnahmegerät auf den PC oder auch direkt ins Web. Zum direkten Publizieren, Austauschen oder auch als Zwischenablage eignen sich diverse webbasierte Dienste. Damit lassen sich Fotos direkt vom Smartphone hochladen. In eingeschränkter Form können Sie diese Online-Dienste auch für Videos verwenden. Beachten Sie allerdings, dass aktuelle Kameras in HD filmen, in einer Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten. Ein 10-Sekunden-Clip ist dann rund 18 MB groß. Eine Komprimierung vor dem Hochladen ist daher empfehlenswert.

Größenvergleich: rechts ein Micro-USB-Stecker und daneben ein normaler USB-Stecker.
Vergrößern Größenvergleich: rechts ein Micro-USB-Stecker und daneben ein normaler USB-Stecker.

Datenaustausch per Speicherkarte oder USB
Die klassische und schnelle Methode, Daten von der Kamera auf den PC zu übertragen, bleibt die Speicherkarte oder die direkte USB-Verbindung. Bei großen Datenmengen von Videoaufnahmen ist diese Methode nach wie vor empfehlenswert, und die Anschaffung eines Kartenlesers für den PC lohnt sich. Erstens reduziert ein interner Kartenleser den Kabelsalat. Zweitens schont ein Kartenleser, egal, ob intern oder extern, den oft recht filigranen USB-Anschluss an der Kamera. USB-Ports sind in der Kamera meist direkt auf die Platine gelötet. Sollte der Anschluss durch Abnutzungserscheinungen oder wegen einer Unachtsamkeit ausreißen, ist eine Reparatur kostspielig. Da viele Android-Smartphones außerdem einen Schlitz für Micro-SD-Karten haben, eignet sich dieser Übertragungsweg auch für solche Geräte.

Fotos bearbeiten mit dem Smartphone

Mit Android im Windows-Netzwerk: Über die kostenlose App ES File Explorer nehmen Sie Kontakt zu Windows-Freigaben im lokalen Netzwerk auf.
Vergrößern Mit Android im Windows-Netzwerk: Über die kostenlose App ES File Explorer nehmen Sie Kontakt zu Windows-Freigaben im lokalen Netzwerk auf.

Dateitransfer über Windows-Freigaben
Wenn für das Smartphone kein Anschlusskabel bereitsteht, dafür aber ein lokales Netzwerk über WLAN, dann können Sie Aufnahmen über Windows-Netzwerk-Freigaben übertragen. Dazu geben Sie auf dem Windows-PC ein Verzeichnis auf gewohnte Weise frei. Auf dem Smartphone benötigen Sie einen Windows-Netzwerk-Client. Für Android bietet sich hier der deutschsprachige Dateimanager ES File Explorer an, den Sie kostenlos bei Google Play erhalten. In der Menüleiste dieser App gehen Sie auf „LAN“, um die IP-Adresse des Windows-PCs und Anmeldedaten einzugeben. Schwieriger ist es, ein iPhone ins Windows-Netzwerk zu bringen. Dies gelingt nur über eine Zwischenstation, wie den kostenpflichtigen, webbasierten VPN-Dienst von NetPortal . Net Portal kostet 3,99 € im App Store.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1547132