Ratgeber Firewall

Richtig handeln bei Firewall-Alarm

Mittwoch den 18.11.2009 um 10:35 Uhr

von Benjamin Schischka

Die Firewall, das unbekannte Wesen? Wir verraten, wie Sie selbst kryptische Firewall-Meldungen verstehen und sich bei einem Hacker-Angriff verhalten.
Richtig handeln bei Firewall-Alarm
Vergrößern Richtig handeln bei Firewall-Alarm
© 2014

Die Firewall gehört im Internetzeitalter zum Grundschutz jedes PCs. Sie ist sozusagen der Türsteher des Computers: Nur wer eine Erlaubnis hat, darf den Eingang passieren. Neben den teuren Hardware-Firewalls gibt es auch Software-Varianten. Viele Hersteller bieten sogar leicht abgespeckte Gratis-Versionen ihrer Firewall-Programme an. Damit eine Software-Firewall richtig schützt, muss sie zuerst korrekt eingerichtet werden. Der folgende Artikel zeigt, welche Einstellungen und Optionen im Programm für einen guten Schutz wichtig sind.

Mit der Konfiguration allein ist es aber leider nicht getan. Firewalls bombardieren die Anwender meist mit unzähligen auf den ersten Blick unverständlichen Warnungen. Nicht hinter jeder Warnung steckt aber ein Angreifer. Lesen Sie deshalb, was die verschiedenen Alarme bedeuten, welche Meldungen Sie wirklich beachten sollten und welche Sie getrost ignorieren können.

Hinweis: Für diesen Artikel haben wir die kostenlose Version der Desktop-Firewall ZoneAlarm verwendet. Sie ist weit verbreitet, relativ einfach zu bedienen und auch in Deutsch erhältlich. Die meisten der beschriebenen Optionen finden Sie aber in ähnlicher Form auch in anderen Firewall-Programmen. Gleiches gilt für die Warnmeldungen.

Mittwoch den 18.11.2009 um 10:35 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
226318