Mail-Security

Mail-Sicherheit im Unternehmen - so geht's

Freitag, 02.09.2011 | 10:00 von Thomas Bär, Frank-Michael Schlede
© ©iStockphoto.com/123render
Trotz Facebook und Twitter bleibt die E-Mail in Unternehmen das zentrale Kommunikationsmedium. Doch wie steht es um deren Sicherheit?
Die Sicherheit von Informationen und Daten ist ein unerschöpfliches Thema für alle IT-Verantwortlichen, Administratoren und Anwender. Den meisten Beteiligten ist in der Zwischenzeit zumeist auch klar geworden, dass Antiviren-Software und Firewall als Schutz vor Datenverlust oder Angriffen oft allein nicht ausreichen - es existieren einfach zu viele Wege, auf denen unerwünschte Daten und Programme ins Netz hineinkommen können. Weiterhin stehen ebenso viele Kanäle zur Verfügung, auf denen Daten aus einer Firma "abfließen" können -- Daten, die für die Firma unersetzlich oder vielleicht geschäftsschädigend sind, wenn sie in falsche Hände geraten.

Dieser Artikel unserer Schwesterpublikation Computerwoche gibt Ihnen einen Überblick darüber wie es um die Sicherheit des Kanals bestellt ist, auf dem die meisten Informationen in ein Firmennetz hereinkommen, beziehungsweise auf dem sie dieses Netz auch verlassen: die E-Mail. Die elektronischen Nachrichten sind ohne Zweifel Dreh- und Angelpunkt der modernen Kommunikation. Wenn es auch im Rahmen des anhaltenden Hypes um Facebook, Twitter und ähnlichen Medien häufig so scheint, als sei das Ende dieser Kommunikationsform bereits abzusehen, zeigt die tägliche Praxis in kleinen und mittelständischen Firmen ebenso wie in deutschen Großkonzernen das Gegenteil. Grund genug, sich über die Sicherheit dieser wichtigen Komponente der Unternehmenskommunikation einmal etwas mehr Gedanken zu machen.

Freitag, 02.09.2011 | 10:00 von Thomas Bär, Frank-Michael Schlede
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1104650