590265

Die nervigste Software der Welt

21.09.2010 | 16:41 Uhr |

Popup-Meldungen, ungefragte Installationen, tausende Desktop-Icons & Neustarts - diese Programme treiben einen zur Weißglut.

Auf vielen PCs ist ein Messenger installiert - oft ist es ICQ oder Skype. Ebenfalls verbreitet ist der AIM von AOL . In einer früheren Version nervte dieser Messenger mit Videos, die im oberen Teil der Programmoberfläche eingebunden waren. Schon ein Mouseover löste das Video aus!

AIM
© 2014

Beim Start öffnet sich die AIM-News-Seite im Browser. Das ist leider häufig so bei nerviger Software. In der aktuellen Version blendet der AIM oben rechts Statusmeldungen von Freunden ein, sobald sich diese ändern. Auch das ist bei Instant Messengern keine Seltenheit - was die einen freut, nervt die anderen aber einfach nur. Nicht jeder will wissen, ob sein Kumpel gerade den Müll rausgebracht hat.

Wer den AIM auf mehr als einem Rechner installiert hat, wird mit einer ganz anderen Meldung konfrontiert. Der Messenger weist jedes Mal darauf hin, dass man an mehreren Orten eingeloggt sei. Das nervt gewaltig - viel besser wäre eine PC-Aktivierung, wie Sie etwa Facebook bietet. Damit lässt sich Account-Hacking ohne Popup-Terror ausschließen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
590265