Nach dem Festplatten-Crash

So funktioniert die Datenrettung bei Festplatten (HDDs)

Dienstag, 19.03.2013 | 10:09 von Hans-Christian Dirscherl
Acronis Acronis True Image 2014 DE Win
Acronis Acronis True Image 2014 DE Win
29 Angebote ab 31,85€ Preisentwicklung zum Produkt
Bildergalerie öffnen So funktioniert die Datenrettung bei Festplatten (HDDs)
© iStockphoto.com/TRITOOTH
Meine Daten sind weg! Eine Datenrettungssoftware findet zum Glück die meisten der verlorenen Daten wieder. Doch: Wie funktioniert Datenrettung eigentlich genau? Ein Datenrettungsspezialist erklärt die Grundlagen.
Will man verlorene Daten von einer Festplatte (HDD) wiederherstellen, muss man zunächst feststellen, ob es sich um ein Hardwareproblem handelt. Denn eine Software kann im Fall eines physischen Defektes der Festplatte keine Datenwiederherstellung zur Datenrettung durchführen.

Die Datenrettung bei einem physischen Defekt der Festplatte kann sehr teuer sein, da Spezialisten die Festplatte mit Hilfe spezieller Werkzeuge auseinander nehmen müssen, um das Problem zu beheben. Normalerweise geschieht dies in einem so genannten "Clean Room", in dem keinerlei Staub oder Schmutzpartikel in der Luft sind (Hinweis: Die folgenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf die Rettung von Daten, die auf einer klassischen Festplatte (HDD) und nicht auf einem Solide State Drive (SSD) gespeichert sind).

Grundwissen zur Datenrettung: Wie werden Daten auf der Festplatte gespeichert?

Die Formatierung einer Festplatte bereitet die organisierte Speicherung von Daten mit Hilfe eines Dateisystems vor. Der magnetische Platz auf der Festplatte wird in kleinere Speichereinheiten aufgeteilt. Dabei werden Sektoren zu je 512 Byte festgelegt, das ist die Standardgröße für die kleinste Speichereinheit.

Um die Festplatte effizienter zu gestalten, gruppiert das Betriebssystem diese Sektoren noch einmal in Blöcke, so genannte „Cluster“. Das Cluster-Konzept ist notwendig, damit das Betriebssystem mit großen Speichermedien umgehen kann.

Es ist durchaus möglich, dass eine Datei auf verschiedene Cluster in unterschiedlichen Bereichen der Festplatte verteilt gespeichert wird, was zu einer Fragmentierung der Festplatte führt. Die Komplexität der Fragmentierung kann die Wiederherstellung verlorener Dateien negativ beeinflussen. Deswegen ist es ratsam, die Festplatte in regelmäßigen Abständen zu defragmentieren.

Hilfe, Festplattencrash - so funktioniert Datenrettung
Hilfe, Festplattencrash - so funktioniert Datenrettung
Dienstag, 19.03.2013 | 10:09 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
91000