1574367

Unterwegs mit LTE mit bis zu 100 MBit/s ins Netz

21.09.2012 | 10:26 Uhr |

Mit der richtigen Hardware für LTE surfen Sie auch außerhalb der eigenen vier Wände pfeilschnell mit bis zu 100 MBit/s. Neben Smartphones und Tablets sorgen unterwegs vor allem LTE-Sticks für viel Flexibilität.

Für mobiles Internet mit LTE benötigen Sie neben einem Datentarif vom Mobilfunk-Provider sowie einer passenden SIM-Karte noch ein Smartphone, Notebook oder Tablet mit LTE – oder einen LTE-Stick.

Smartphones mit schnellem LTE-Datenfunk
Das erste hierzulande verfügbare LTE-Smartphone ist das HTC Velocity 4G. Es wird ausschließlich von Vodafone für das eigene Netz angeboten. Mit Vertrag liegen die Gerätekosten bei einmaligen 49,90 und 99,90 Euro, je nach Datentarif. Das Smartphone verfügt über ein 4,5 Zoll großes Super-LCD, eine Dualcore-CPU, eine Acht-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und 16 GB internen Speicher. Die Auflösung ist mit 540 x 960 Pixeln aber verhältnismäßig gering. Dennoch zeigt der Touchscreen grafische Inhalte scharf an. Das Gehäuse des Velocity 4G besteht aus stabilem Kunststoff, lediglich der Akkudeckel ist aus Aluminium. Insgesamt fühlt sich das LTE-Smartphone hochwertig an.

Beim Surfen mit dem HTC Velocity 4G im LTE-Netz landen Videos, Mails und Webseiten rasend schnell auf dem Smartphone.
Vergrößern Beim Surfen mit dem HTC Velocity 4G im LTE-Netz landen Videos, Mails und Webseiten rasend schnell auf dem Smartphone.
© HTC

Die Akkukapazität ist mit 1620 mAh nicht besonders hoch, dennoch erstaunt uns die Akkulaufzeit von 6 Stunden und 40 Minuten Dauersurfen im WLAN-Netz. Mit einem Gewicht von 164 Gramm ist das Velocity 4G nicht sonderlich leicht, in Anbetracht der Gerätegröße ist das jedoch durchaus akzeptabel. Vodafone bietet das Smartphone mit mobilen Bandbreiten von bis zu 50 MBit/s an (LTE 800 und 2600). In der Praxis erreichen wir Bandbreiten von knapp 15 bis zu satten 47 MBit/s. Das macht sich vor allem bei umfangreichen Webseiten mit vielen Flash-Animationen, Bildern und Videos sowie beim mobilen Filmegucken bemerkbar – die Ladezeit halbiert sich nahezu gegenüber HSDPA. So ist etwa die mobile PC-WELT-Webseite innerhalb von zwei Sekunden aufgebaut, damit erreicht das Velocity 4G von HTC einen absoluten Bestwert.

Breitband-Internet für alle dank LTE

Das Samsung Galaxy S2 LTE ist das erste in Deutschland erhältliche Samsung-Smartphone mit 4G-Internetverbindung (LTE 800 und 2600) und wird ebenfalls von Vodafone angeboten. HTC hat das LTE-Smartphone HTC One XL für die LTE-Frequenzstandards 800, 1800 und 2600 angekündigt. Dabei handelt es sich quasi um den großen Bruder des HTC One X. In dessen Innerem werkelt die mit 1,5 GHz getaktete mobile Dualcore-CPU Snapdragon S4 von Qualcomm. Zur weiteren Ausstattung gehören 32 GB Flash-Speicher und ein 4,7 Zoll großes S-LCD-Display mit 720p-Auflösung.

Sony bietet das ultramobile Notebook Vaio Z13 mit LTE-Modul für LTE 800, 1800 und 2600 an.
Vergrößern Sony bietet das ultramobile Notebook Vaio Z13 mit LTE-Modul für LTE 800, 1800 und 2600 an.
© Sony

An Tablets und Notebooks mit LTE online gehen
Neben Smartphones profitieren auch Notebooks vom schnellen Internet über LTE. Acer, Asus, Dell, Lenovo, Sony und Samsung statten einzelne Notebook-Modelle mit dem schnellen Mobilfunkstandard LTE aus oder haben entsprechende Optionen angekündigt. Die Geräte unterscheiden sich in der Regel nur durch ein eingebautes LTE-Modem von den Standardmodellen ohne LTE-Option.
Bei den Tablets mit LTE hat Asus die Nase vorne und bietet das Transformer Pad Infinity sowie das Transformer Pad 300, eine LTE-Variante des Transformer Prime, an. Apples jüngstes iPad taugt in Deutschland übrigens nicht als Zugpferd für LTE. Apple hat es versäumt, den eigenen Produktionsablauf für eine weltweite LTE-Unterstützung anzupassen. Der im neuen iPad integrierte LTE-Chip unterstützt die in Deutschland verwendeten LTE-Frequenzen nicht.

Das neue "Turbo-Internet" – was bringt es wirklich?

0 Kommentare zu diesem Artikel
1574367