Ratgeber/Computer

Tipps und Tools zur Sofort-Hilfe

Montag den 28.02.2011 um 11:09 Uhr

von Rick Broida

Geniale Computer-Tipps: Woher erhalten Sie zum Beispiel eine E-Mail-Adresse zum Wegwerfen? Und wie bringen Sie Daten auf eine neue Festplatte?
Coole Tipps und Programme
Vergrößern Coole Tipps und Programme
© 2014

Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Wegwerf-E-Mail-Adresse erstellen, die als Spam-Magneten einsetzen können. Desweiteren zeigen wir Ihnen, wie Sie die automatische Fenstergrößenanpassung bei Windows 7 verhindern können. Zu guter Letzt erklären wir, wie Sie Daten von einem kaputten Computer retten können.

Einweg-E-Mail-Adresse

Es ist ein typisches Ärgernis: Sie melden sich für ein Werbegeschenk, für eine Werbeaktion oder eine Dienstleistung an und müssen hierfür Ihre E-Mail-Adresse weitergeben. Kurz darauf wird Ihr Posteingang mit Werbemails, Benachrichtigungen oder anderem Spam überflutet.

Natürlich hätten Sie sich ohne Angabe einer E-Mail-Adresse dort nicht anmelden können. In einigen Fällen benötigen Sie vom Unternehmen eine Antwort-E-Mail, um überhaupt an den Registrierungscode, den Coupon oder dergleichen zu gelangen.

Genau hierfür benötigen Sie eine Einweg-E-Mail-Adresse, die nichts mit Ihrem eigentlichen Posteingang zu tun hat. Beispielsweise bietet Mailinator einen kostenlosen und sehr einfachen Dienst für eine solche Wegwerf-Mail-Adresse an. Dieses Postfach ist temporär und nur über das Web erreichbar, erfüllt jedoch seinen Zweck.

Mailinator benötigt keine Registrierung und auch keine weiteren Einstellungen. Sie denken sich lediglich eine E-Mail-Adresse aus und fügen das Wort vor @mailinator.com an. Eine E-Mail-Adresse sähe beispielsweise so aus: spamfrei@mailinator.com .

Selbstverständlich können Sie auch die E-Mails bei Mailinator abrufen. Sie gehen auf die Webseite von Mailinator, tippen Ihre ausgedachte E-Mail-Adresse ein und klicken auf „Check your inbox", um Ihren Posteingang zu überprüfen. Sofort finden Sie Ihre E-Mail. Da bei dieser E-Mail-Adresse kein Passwort erforderlich ist, ist es folglich auch kein sicheres System. Deswegen sollten Sie diese Adresse nur für völlig anonyme Dienstleistungen verwenden.

Leider geht aus Mailinator FAQ nicht hervor, wie lange die Mails und Benutzerkonten gespeichert werden. Eine Woche? Unendlich lang? Wir vermuten eher das letztere, deswegen sollten Sie am besten die Nachricht selbst löschen, nachdem Sie diese erhalten haben. Falls Sie die Nachricht selbst behalten wollen, können Sie diese an Ihre normale E-Mail-Adresse weiterleiten.

Die Einweg-E-Mail-Adresse ist ein toller kleiner Service, der Ihnen hilft Ihr Postfach von unnötigem Spam frei zu halten.


Montag den 28.02.2011 um 11:09 Uhr

von Rick Broida

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
800373