173994

Wird der Web-Browser zum Windows-Killer?

05.05.2010 | 13:43 Uhr |

Spielen Sie Quake im Browser - und lesen Sie, warum das mehr als nur ein Spiel ist und was Google damit zu tun hat.

Als Ende 1997 der Ego-Shooter Quake 2 für den PC erscheint, hätte sich wohl niemand träumen lassen, dass das Spiel rund 12 Jahre später im Browser läuft. Genau das beweisen einige Google-Mitarbeiter mit einem Video. Sie haben die als Open Source freigegebene Grafik-Engine von Quake 2 in HTML 5 portiert und so in einem HTML-5-fähigen Browser das Spiel starten können. Momentan unterstützen Google Chrome und Apples Safari HTML 5.

Die Google-Entwickler geben an, eine Java-Portierung der Engine zusammen mit Google Web Toolkit und WebGL in Javascript portiert zu haben. Beeindruckend: Das Spiel läuft angeblich mit bis zu 60 Einzelbildern pro Sekunde (fps) sehr flüssig und selbst Online-Partien sollen möglich sein. Den Quellcode und eine Anleitung finden Sie bei Google .

Damit ist aber längst nicht alles über die Möglichkeiten von HTML5 gesagt: Wer mit einem HTML5-fähigen Browser surft, kann bei Youtube etwa in den HTML5-Modus schalten und Videos ohne Plugin anschauen. HTML5 ist also ein Schritt zu einheitlichen Webstandards, weg von unübersichtlich vielen, teils fehleranfälligen Plugins.

0 Kommentare zu diesem Artikel
173994