1310606

Foto-Tuning für Faule

25.02.2010 | 15:50 Uhr |

Maximaler Effekt, minimaler Aufwand - doch was taugt die automatische Bildverbesserung vieler Programme? Wir haben es ausprobiert.

Zurück aus dem Urlaub warten erst mal hunderte, wenn nicht tausende von Fotos darauf, von Ihnen per Hand optimiert zu werden - kein schöner Gedanke, denn das kostet viel Zeit. Trotzdem: Für die Diashow am Fernseher fehlt der letzte Schliff - einfach so lassen können Sie die Bilder auch nicht. Die Lösung: Die meiste Freeware-Bildbearbeitung verfügt über eine Automatik-Funktion, die verspricht, Fotos mit einem Klick zu optimieren. Wir haben es mit populärer Freeware ausprobiert.

Unsere Test-Bilder
Vergrößern Unsere Test-Bilder

Unser Test-Parcours besteht aus vier Bildern: Einem viel zu dunklen Schrank-Foto, einer überbelichteten blass wirkenden Frau, einem tristen Landschaftsbild und einer dunkel-verschwommenen Innenaufnahme. Unser Anspruch an die Bearbeitungs-Automatik: Der Schrank soll aufgehellt, die Farben der Frau satter werden, das Landschaftsbild sonniger und das letzte Foto schärfer und heller. Selbstverständlich haben wir die Fotos einzeln durch die Automatik gejagt und sie nur zu Demonstrationszwecken zu einem Bild zusammengefügt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1310606