755051

Ist Android fit für die Geschäftswelt?

10.12.2010 | 12:24 Uhr |

Damit Sie Ihr Android-Gerät auch geschäftlich nutzen können, muss es vor Viren oder Hackern geschützt sein. Wir zeigen Ihnen, wie das richtig geht.

Noch vor einem Jahr kannte fast niemand Android. Heutzutage ist dieses Betriebssystem fast jedem Smartphone-Nutzer bekannt und wird ständig beliebter. Im Geschäftsbereich ist Android allerdings eher selten anzutreffen, sodass das Betriebssystem in diesem Bereich noch großes Wachstumspotential hat.

Viele der Sicherheitsbedenken, wie die Hintergrundbild-App, welche persönliche Daten gesammelt und zu einer Webseite geschickt hat, werden in der Öffentlichkeit mehr diskutiert, als dass sie eine wirkliche Gefahr darstellen. Aber dennoch gibt es mehr als genügend wirkliche Probleme, die Ihnen bewusst sein sollten. Die meisten Android Smartphones haben 16 GB oder 32 GB internen Speicher und einige bieten einen zusätzlichen SD-Karten-Platz an, sodass Sie den Datenspeicher sogar noch erweitern können. Dadurch können die Nutzer mit 32 oder mehr GB geschäftsbezogener Daten herumlaufen. Wenn das Gerät dann verloren ginge oder gestohlen würde, so wäre dies ein gefährlicher Verlust.

Die Möglichkeiten, die Android bietet Daten auf der SD-Karte zu verschlüsseln, ist größtenteils auf Dritt-Anbieter-Software beschränkt. Leider ist die softwareseitige Verschlüsselung der Hardware-Verschlüsselung in puncto Sicherheit unterlegen. IT-Administratoren fehlt die Funktion das Gerät über einen Fernzugriff zu verfolgen oder Apps standardmäßig zu installieren oder zu entfernen.

Um Kontakte von Lotus Notes oder Microsoft Outlook zu einem Android-Gerät zu synchronisieren, müssen Sie die Daten zuerst mit der Google Cloud synchronisieren. Aber Vorfälle, wie gehackte Google Apps-Benutzerkonten oder Sicherheitslücken bei Twitter, geben den IT-Administratoren wirklich einen Grund zur Sorge. Desweiteren gibt es generelle Bedenken gegenüber der Cloud-Sicherheit. Die Notwendigkeit die sensiblen Daten im Internet bei Google zu speichern, ist für die meisten IT-Abteilungen Grund genug Android-Geräte aus der Firma zu verbannen.

Dennoch hat auch Android einige sehr nützliche Sicherheitseinstellungen und Fern-Verwaltungs-Möglichkeiten integriert, sodass Sie mit ein wenig Planung und der Installation von wenigen sehr guten Apps die meisten Sicherheitsprobleme umgehen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
755051