Rückblick zum Gruseln

Mehr als 20 Jahre Viren, Würmer & Trojaner

Mittwoch den 25.05.2011 um 08:01 Uhr

von Woody Leonhard

Bildergalerie öffnen Bart PE PC-WELT XPE Edition
Schädlicher Einfallsreichtum: Wir zeigen, wie die ersten Viren entstanden sind und welche Bedrohungen in Zukunft auf Windows-PCs zukommen.
Malware erscheint in immer neuen Varianten
Vergrößern Malware erscheint in immer neuen Varianten
Windows wird schon seit über 20 Jahren durch Malware attackiert. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Schadsoftware in den letzten zwei Dekaden entwickelt hat.

Damals, als Windows noch jung war, haben sich die Viren von einem zum nächsten System verbreitet und gelegentlich Dateien gelöscht, diese konnten in der Regel jedoch wieder gerettet werden. Mitunter haben die Viren Dialogfelder mit rätselhaftem Inhalt, wie beispielsweise der Zahl 1, erstellt. Heutzutage sperrt die Schadsoftware Daten weg, bis ein Lösegeld gezahlt wird. Die Schadsoftware manipuliert Ihren PC, sodass dieser selbst neue Attacken startet. Ihr Computer durchsucht Ihre Dateien nach Kreditkartennummern und Passwörtern oder stellt anderen Unfug an.

Gratis-Sicherheits-Tools für Windows

Über die Zeit hat die Windows-Schadsoftware mehrere Milliarden Euro in die Kassen der Antiviren-Unternehmen gespült. Es wurden genug Artikel über Viren geschrieben, um eine Riesen-Bibliothek zu füllen und es entstanden mehrere zehntausend Jobs für Sicherheitspersonal. Nicht vergessen sollten wir die Kopfschmerzen, die die Viren uns beschert haben.

Wo kommen Viren her?
Wo kommen Viren her?

Diese nervtötenden Programme haben sich nicht von heute auf morgen von einem Säugling zu einem Kickboxer verwandelt. Es gab eine stetige Entwicklung der Methoden, Vorgehensweisen und Ziele. Wir zeigen Ihnen, wie Einfallsreichtum ohne Skrupel das Hacken von Windows zu einer milliardenschweren Industrie hat anwachsen lassen und wie sich die Windows-Schadsoftware in Zukunft entwickeln wird.

Sicherheitspaket für Windows

Mittwoch den 25.05.2011 um 08:01 Uhr

von Woody Leonhard

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • LeoO 11:54 | 08.04.2011

    Gruselig...

    Dass Viren manchmal 'der Virus', dann wieder mal 'das Virus' genannt werden, zeugt von mangelnder Allgemeinbildung und ist ist hier gut zu beobachten. Die ersten Seiten liest man 'der Virus', danach 'das Virus'. Wenn man aber folgenden Satz liest:
    "Ghostballs hat sich selbst an COM-Dateien angehängt und sich weiterverbreitet, indem es sich selbst an anderen COM-Dateien angehängt hat.", wird es richtig gruselig...

    Antwort schreiben
805958