82176

RIAA.org weiter unter Beschuss

01.08.2002 | 13:15 Uhr |

Die RIAA kommt nicht zur Ruhe. Nachdem am Wochenende eine Denial-of-Service-Attacke die Website der Organisation für mehrere Tage still legte, gab es auch am vergangenen Dienstag und Mittwoch Probleme.

Die RIAA kommt nicht zur Ruhe. Nachdem am Wochenende eine Denial-of-Service-Attacke (DoS) die Website der Organisation für mehrere Tage still legte, gab es auch am vergangenen Dienstag und Mittwoch Probleme. Zum Teil war auch in diesem Zeitraum die Website nicht mehr erreichbar.

Ein Repräsentant der RIAA stellte fest, dass ein "ungewöhnlich hoher Ansturm" auf die Website stattfand, wollte aber nicht soweit gehen und von einer DoS-Attacke sprechen. "Die RIAA ist das erwartungsgemäße Ziel von angreifenden 'Script-Kiddies' die nicht glücklich damit sind, was sie (die RIAA, Anm. d. Red.) unternimmt", so Steve Gibson, Sicherheitsexperte und Präsident der Gibson Research in Laguna Hills, Kalifornien.

Gibson untersuchte die Website am Dienstag und kam zu dem Ergebnis, dass "sie alle Symptome einer Attacke aufweist". Zwar sind Internet Service Provider mittlerweile in der Lage, bestimmte Typen von "unsinnigen" Anfragen, die bei einer DoS-Attacke zum Einsatz kommen, zu blockieren - allerdings lernen auch die Hacker dazu. So senden neue Typen von DoS-Attacken reguläre Anfragen an den Ziel-Server und dies macht eine Bekämpfung der Angreifer weitaus schwieriger.

"Es gibt neue Tools, die in der Lage sind, standardisierte oder gültige Web-Anfragen zu versenden", sagt Gibson. "Es gibt keine Möglichkeit, diese zu blockieren." Diese Art der Anfragen sind normal, um auf die Site zu gelangen.

Die Attacken starteten einen Tag nachdem ein "Anti-Piracy"-Gesetzesentwurf, der von der RIAA unterstützt wird, in das US-Repräsentantenhaus eingebracht wurde ( wir berichteten ). Mittlerweile scheinen die Techniker der RIAA-Website die Problematik wieder in den Griff zu bekommen - das Angebot war bei Redaktionsschluss erreichbar, wenn auch etwas langsam.

DoS-Attacke legt RIAA.org lahm (PC-WELT Online, 30.07.2002)

Lizenzgebühren für Internet-Radiostationen festgelegt (PC-WELT Online, 21.06.2002)

Studie: Rund 40 Millionen Amerikaner tauschen online Musik (PC-WELT 17.06.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
82176