710990

Prozessor: Athlon XP läuft nicht mit vollem Takt

Sie haben Ihre Hauptplatine mit einem AMD Athlon XP 1600+ aufgerüstet. Doch beim Booten meldet der Rechner lediglich eine Taktrate von 1050 Megahertz statt der erwarteten 1600 Megahertz. Was läuft falsch? Die PC-WELT sagt es Ihnen.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie haben Ihre Hauptplatine mit einem AMD Athlon XP 1600+ aufgerüstet. Doch beim Booten meldet der Rechner lediglich eine Taktrate von 1050 Megahertz statt der erwarteten 1600 Megahertz. Was läuft falsch?

Lösung:

Die falsche Taktrate kommt zustande, weil Ihre Hauptplatine den neuen Prozessor nicht korrekt erkennt. Allerdings müssten Sie dann 1400 Megahertz lesen, denn mit dieser Taktrate läuft der Athlon XP 1600+.

Alle Athlon-XP-CPUs mit "+" (ab 1500+) suggerieren im Prozessornamen eine höhere Taktrate, als die CPU tatsächlich nutzt. Denn laut AMD wurde die interne Befehlsverarbeitung verbessert, so dass der Prozessor dennoch so flott arbeiten soll wie ein Prozessor mit 1600 Megahertz Takt.

Die Hauptplatine wählt zwar den korrekten Taktvervielfacher "10,5", doch der Systemtakt (FSB) muss für die volle Taktrate bei 133 statt bei 100 Megahertz liegen. Klären Sie zunächst im Handbuch, ob Ihre Platine 133 Megahertz meistert, ansonsten können Sie die CPU überhaupt nicht schneller betreiben.

Je nach Platine ändern Sie den Takt per Bios oder Jumper. Bei der K7S5A von Elitegroup etwa wechseln Sie im Bios-Setup ins Menü "CPU PnP Setup Page" und setzen "CPU Speed" auf "133/133". Einige Platinenhersteller bieten über ihre Websites auch Bios-Updates für Athlon- XP-CPUs an (etwa MSI unter www.msi-computer.de ).

Unter Umständen müssen Sie jedoch nach einem Bios-Update den Systemtakt trotzdem manuell auf 133 Megahertz setzen, so etwa bei der K7 Master von MSI.

0 Kommentare zu diesem Artikel
710990